Raus aus dem Geld-Spiel

Diskussionen rund um das Buch von Robert Scheinfeld


    Euphoria Spiel

    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  achim-martin am Di Sep 28, 2010 11:50 pm

    Hallo Searose,

    im Vortex ist ALLES da, so wie Du Dir es vorstellst. Zeitreisen genauso wie die Tasse Kaffee. Es muss diesem Bild nur die entsprechende Energie zugegeben werden, dann manifestiert es sich früher oder später. Das ist Gesetz. Was die Zeireisen angeht, da würde man wohl eher an später glauben, aber das ist dann natürlich auch wieder nur ein Glaubenssatz, und der hindert uns daran, jetzt die entsprechenden Sachverhalte zu klären, damit wir dann eines Tages tatsächlich Zeitreisen machen können.

    Gott sei Dank gibts aber Menschen, die setzen sich darüber hinweg und arbeiten an den außergewöhnlichsten Theorien bis sie wahr werden. Lenken wir nur lange genug unsere Aufmerksamkeit auf etwas, so wird es sich ausnahmslos manifestieren.

    Absichtsloses wünschen, Zweifel haben... das sind natürlich auch nur Worte. Ich hatte früher starke Zweifel für die wesentlichen Dinge in meinem Leben, und dennoch traten sie ein, allesamt. Es kommt auf die Schwingung an; wenn Du trotz der Zweifel die Hoffnung nicht aufgibst und innerlich vertraust, dass es doch klappen könnte, dann hast Du Deinem höheren Selbst schon viel Schutt weggeräumt, damit es Dir Deinen Wunsch bringen kann. Ich selbst habe in der Tat keinerlei Zweifel mehr! Ist das nicht toll? Tja, und trotzdem mach ich mich wg. jedem "S....ß" verrückt. Ich weiß, dass es klappt, egal wie knapp die Zeit ist, ich weiß es einfach. Dennoch hatte ich Schweißausbrüche bei so manchen Dingen, ist doch komisch oder?!
    Also arbeite ich an mir, dies zunächst voll zu akzeptieren, als menschliche Marotte und es dann natürlich zu überwinden. Der Barfußdoc mit seinen Klopftherapien und seinen Tipps ist da sehr hilfreich, denke ich.

    Generell zur Absichtslosigkeit gesagt: Wenn man annimmt, dass man im Grunde schon alles aus dem Vortex hat, dann kann man sich ohne Absicht was wünschen, weil man es ja bereits hat - man sieht es nur gerade nicht. In dieser Entspanntheit treten dann die merkwürdigsten Dinge ein, überraschend und eigentlich immer gut.
    Aber es gibt auch banale Gründe dafür. Wenn Du über etwas nachdenkst, verzweifelt brütest, dann neigt man dazu, immer wieder das gleiche zu denken. Lässt man das Problem über Nacht los, träumt vom Urlaub oder einem schönen Film, dann hat das Unterbewusstsein Zeit und Raum seine eigenen Gedanken zum Problem zu machen. Es wird nicht von unseren Tagesgedanken und Grübeln abgehalten, seine Arbeit zu leisten. Das ist dann was ganz normales und hat nicht mal was mit Secret zu tun - außer, dass es ebenfalls genauso funzt, wie das Law of Attraction.

    Mir fiel im Gespräch mit meinem Partner zum Vortex heute abend noch was ein. Es verdeutlicht das Dilemma der Kontraste recht gut.
    Sagen wir mal, Du kennst einen Mann mit langen Haaren, oder eine Frau, die nur mit Hosen rumläuft. Alle Welt hat sich an sie gewöhnt, man hat ein Bild von ihnen im Kopf, pure Gedanken, und zudem beide im Vortex. Es gibt keine Reibungspunkte ihr Äußeres betreffend.
    Nun rasiert sich der Mann eine Glatze und die Frau steigt auf Dirndl um.
    Kannst Du Dir vorstellen, was da in unser aller Köpfe los währe? Die Beiden hätten sich in ihrer Göttlichkeit keinen Deut verändert - aber sie matchten unser Vortexbild nicht mehr. Da haben wir dann einen sprichwörtlichen Kontrast wie er schöner nicht sein kann.

    Wer soll sich jetzt ändern? Die Beiden oder unser Bild von ihnen...? Klar, wir sollten schnell etwas ändern - in diesem Fall macht das in kurzer Zeit die Gewohnheit. Kaum, dass uns das Spiegelbild auf dem Kopf des Mannes nicht mehr stört - akzeptieren wir ihn wieder. Der Kontrast ist weg und alles ist gut. Hier passt der Vergleich von Wünschen mit Kontrasten auch bestens.
    Aber genauso funktioniert es mit allem im Leben. Ist doch eigentlich echt toll, oder?

    Und jetzt tun wir so, als sei schon alles so, wie wir es uns erträumen. Damit weiß das Universum was wir wollen und wir sind in der richtigen Schwingung, das Erwünschte dann auch empfangen zu können.

    In diesem Sinne

    liebe Grüße

    Achim cheers
    anna
    anna

    Anzahl der Beiträge : 57
    Anmeldedatum : 25.06.10
    Ort : am Waldrand

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  anna am Mi Sep 29, 2010 12:22 pm

    Hallo Achim-Martin,
    ich finde sehr interessant was du zu Abraham/Hicks geschrieben hast ....(eben habe ich mir zwei Bücher bestellt)
    ich "muss" jetzt mal meinem inneren Gefühl folgen und in Bezug auf einen bestimmten Themenkomplex den ich trotz oder wegen des SPiels nicht loswerde (kommt wie ein Bumerang immer wieder zurück) einfach abgeben an mein "Höheres Selbst" oder wie auch immer genannt.
    Ich komme grad mit keiner Methode ran....also brauche ich wohl ein bißchen Hilfe von "oben"

    Wie es schon im gestrigen? Newsletter stand, aber bei mir mal wieder extremer? Ich "mag"??? wohl immer ne Extraportion geek
    So long,Anna
    Pfefferherz
    Pfefferherz

    Anzahl der Beiträge : 82
    Anmeldedatum : 17.08.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  Pfefferherz am Mi Sep 29, 2010 1:34 pm

    Hallo,

    ich mag die Unterhaltungen mit euch. Smile Das mit der Absichtslosigkeit war beim Start letzte Woche das, wo ich dachte, das kriegst du nie hin. Wie soll das denn gehen? Und warum überhaupt Absichtslosigkeit? Der Grund ist meiner Meinung nach, dass der Verstand nur eine begrenzte Vorstellung davon hat, was alles möglich ist. Der Verstand glaubt, nur mit diesem bestimmten Ziel die innere Erfüllung zu erreichen. Und darum geht es letztendlich. Es geht nur um Gefühle, die wir erleben wollen. Knüpfe ich das Gefühl an ein bestimmtes Ziel, schränke ich mich ein und gerate allzu schnell in einen Mangel, den ich auch entsprechend aussende. Achim erklärt sowas immer sehr schön an konkreten Beispielen (über die kotzende Katze habe ich mich sehr amüsiert). Ich will das auch mal versuchen. Man wünscht sich Geld, meinetwegen auch eine bestimmte Summe. Meistens schränken wir uns dabei noch weiter ein und wollen dieses Geld über ein bestimmtes Ziel erreichen, bespielsweise Gehaltserhöhung oder Lottogewinn. Welches Gefühl verknüpfen wir mit dem Erhalt dieses Geldes? Das könnte z.B. das Gefühl des Versorgtseins oder der Fülle sein. Konzentriere ich mich alleine auf dieses Gefühl und lasse zu, dass es sich in mir ausbreitet, habe ich innerlich diesen Zustand bereits erreicht und den Rest erledigt das Tao bzw. das Gesetz der Anziehung. Safi Nadiaye hat in ihrem Buch über den entscheidenden Schritt sehr ausführlich darüber geschrieben. Sie geht sogar noch einen Schritt weiter und empfiehlt, auch das gegenteilige Gefühl zuzulassen und das Herz dafür zu öffnen. Das gegenteilige Gefühl könnte im genannten Beispiel Angst vor Mangel sein. Für die, die das Buch nicht kennen, mag noch interessant sein zu erfahren, wie man sein Herz öffnet. Dafür werden im Buch verschiedene Schlüssel vorgestellt, die da lauten: Anerkennung, Raum, gefühlt werden, AKzeptanz, Achtung, Erlaubnis da zu sein u. weitere. Ein negatives Gefühl dringt eventuell immer wieder durch, weil es noch keine Anerkennung erfahren hat, weil es bisher noch nie gefühlt worden ist oder oder.
    Die Absichtslosigkeit hat folglich den Zweck, dass wir uns selbst nicht einschränken. Alleine die Absichtslosigkeit birgt unheimlich viel Fülle, da man dem Tao die Chance gibt, aus der Fülle an Möglichkeiten uns das Passende zu schicken. Zumal wir mit der Absichtslosigkeit auch das Aussenden des Mangels unterbinden. Hingegen kann ich über die Vorstellungen vom Ziel herausfinden, welches Gefühl ich eigentlich durch Erreichen des Ziel fühlen will und dann das Gefühl vollends in mir anwachsen lassen. Das Ziel ist dann gar nicht mehr so wichtig.

    Unser heiß geliebter Barfußdoktor fasst das so zusammen: http://www.barefootdoctorglobal.com/archive-dbdeutsch/1/11/4158/

    Ich hatte übrigens gestern einen wundervollen, freudigen Tag. Ein Mensch, vor dem ich immer einen Heidenrespekt hatte und gegenüber dem ich mich immer klein und minderwertig fühlte, machte mir ein Kompliment, das mich aus den Socken haute. Bei dem Gespräch mit dieser Person fühlte ich auf einmal kein bisschen mehr minderwertig, während die Unterhaltungen früher stockend waren und ich mich blöd fühlte, war das gestern ein supertolles Gespräch, welches mich richtiggehend beflügelte. Übrigens setzte beim Rückblick auf dieses Gespräch bei mir eine Art Schamgefühl ein und das Gefühl, dieser Worte nicht wert zu sein, worauf ich schließlich den Prozess machte.

    Eine weitere Person, von der ich seit ca. einem Jahr annahm, dass wir über Kreuz lägen, lächelte mich im Vorbeigehen an und sagte unerwartet Hallo, wie es sonst schon lange nicht mehr der Fall gewesen war. Viele Menschen waren gestern hinreißend nett zu mir und ich hatte viele schöne, erfüllende Begegnungen. Ich bin auch heute unglaublich gut drauf und sprühe vor Energie, obwohl ich nur wenige Stunden geschlafen habe. Dabei fällt mir ein, dass ich letzte Nacht eine prima Gelegenheit hatte, zu lernen, dass ich die Wahl habe, wie ich etwas sehe und damit vieles beeinflussen kann. Ich war viel zu spät ins Bett gegangen und wollte mich schon darüber ärgern. Meine Wahl fiel darauf, mir lieber zu sagen und dankbar zu sein, dass ich noch 5 Stunden schlafen kann, statt zu denken und mich zu ärgern, dass mir nun 2 Stunden Schlaf fehlten. Übt an kleinen Sachen wie diese.
    Smile


    Liebe Grüße

    Pfefferherz
    tao
    tao

    Anzahl der Beiträge : 24
    Anmeldedatum : 06.07.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  tao am Mi Sep 29, 2010 2:21 pm

    hallo ihr Euphoristen, grüße Euch

    Die letzten 3 Tage des Spiels gings mir jeden Tag besser, ich hab sogar das Verliebtsein-Gefühl gehabt, wenn auch nur für kurze Zeit, aber immerhin.

    Dann letzte Nacht ist unser Hund krank geworden (Durchfall), mein Partner war auf Nachtschicht, kurz gesagt, ich mußte mehrmals raus. Ich war so sauer, ich weiß der Hund kann nichts dafür, aber seitdem bin dermaßen sch.... drauf. Jetzt ist es fast halb 2 Uhr pm, tja - irgendwie komm ich nicht mehr raus. Kann die unangenehmen Gefühle nur kurz wegdrücken.

    Und es kommen immer mehr unangenehme Dinge zu mir, ...mal gespannt, wann das wieder besser wird. Ich weiß ja, sowas hält nicht ewig, aber irgendwie hilft nichts, mich wieder in meine guten Gefühle zu bringen

    Tschuldigung fürs Jammern
    LG Tao
    avatar
    Sulola

    Anzahl der Beiträge : 4
    Anmeldedatum : 27.01.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Link zu Übersetzungen von Abraham Workshops

    Beitrag  Sulola am Mi Sep 29, 2010 3:03 pm

    Hallo,

    Ich mach zwar beim Euphoria-Spiel nicht mit, lese aber immer fleissig die Beiträge :-))

    Für alle, die etwas über The Vortex nachlesen möchten, folgender Link:

    http://www.abrahamforum.org/abraham-ressourcen/auszuge-von-abraham-workshops-t11.html

    Unter Punkt 7 Abraham´s Erklärung des Vortex.

    Viel Spaß!

    Sulola

    searose
    searose

    Anzahl der Beiträge : 169
    Anmeldedatum : 30.05.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  searose am Mi Sep 29, 2010 3:11 pm

    achim-martin schrieb:
    Generell zur Absichtslosigkeit gesagt: Wenn man annimmt, dass man im Grunde schon alles aus dem Vortex hat, dann kann man sich ohne Absicht was wünschen, weil man es ja bereits hat - man sieht es nur gerade nicht. In dieser Entspanntheit treten dann die merkwürdigsten Dinge ein, überraschend und eigentlich immer gut.

    Hallo Achim,

    dieses Beispiel finde ich super. Wenn ich mir vorstelle, dass ich alles was ich mir vorstelle schon habe allein weil ich es mir vorstelle, (bisschen oft „vorstelle“) aber durch die Vorstellung entsteht ja wohl der Vortex so wie ich es verstehe. Dann brauche ich mir ja absolut keine Sorgen zu machen. Das würde ich mal als Lösch-Taste für den Zweifel bezeichnen.

    Danke und liebe Grüße flower
    searose

    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  achim-martin am Mi Sep 29, 2010 3:51 pm

    Hallo an alle,

    das waren ja tolle Beiträge heute. Pfefferherz, das war wirklich toll erklärt. Man hat ja so seine eigenen Formulierungen, aber es ist schön, andere Beispiele erläutert zu bekommen.

    Tao, Dein vergangener Zustand (merke: Vergangenheitsform) ist das, was ich mit der kotzenden Katze meinte - bei Dir ists der Hund mit Diarrhoe (nebenbei bemerkt, meine altersschwache katze hat das auch noch) Diese äußeren Umstände schmissen Dich kuzr raus aus Deinem Vortex und Wohlgefühl. Also rufe Dir die erste Regel wach: Komplett den Umstand annehmen. Er ist da, Dein Gefühl ist da, alles möchte so akzeptiert werden. Sollte Dein Hund versterben, wird er bald im eigenen Vortexhimmel sein und noch immer bei Dir. Es ist alles gut, glaube mir bitte!

    Smile

    Du warst also mies drauf, aber schon im Moment des Schreibens hegtest Du Hoffnung, warst dadurch etwas besser drauf und jetzt wird es langsam immer besser. Keine Gegenwartsform wenn es um negative Emotionszustände geht, das ist wichtig. Du festigist, firmierst (daher auch affirmieren) das sonst, was Du ja vermeiden möchtest.

    Euere Beispiele waren toll. Den Link zum Vortex schau ich mir auch noch mal an.

    Viel Spaß und Energie beim Spielen heute. Mein Partner und ich haben uns entschlossen, heute einfach mal an den Strand zu gehen. Haben wir so richtig mit Baden etc. seit ewigen Zeiten nicht gemacht. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt dazu, bevor die Weihnachtssterne rausgeholt werden!

    Liebe Grüße

    Achim

    cheers
    tao
    tao

    Anzahl der Beiträge : 24
    Anmeldedatum : 06.07.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  tao am Mi Sep 29, 2010 4:09 pm

    hallo achim

    danke fürs Aufmuntern,.. stimmt, das mit der Gegenwartsform..da muss man aufpassen - und was soll ich sagen, es geht besser, ich bin schon wieder am lachen, einfach so

    ich wünsche dir und deinem Partner einen schönen Strandaufenthalt

    Liebe Grüße
    TAO
    avatar
    helmut b.

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 09.04.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  helmut b. am Do Sep 30, 2010 1:21 am

    Hallöchen - war mal wieder ein paar Tage weg und komme zurück und arbeite hier alle Beiträge auf. Ich muss Euch was sagen: ich habe mich für das Spiel angemeldet und bin dann am Freitag pünktlich zum Spielbeginn abgedüst nach Bella-Italia für fünf Tage und gerade eben zurück. Kein Fernsehen, keine Zeitung, kein Internet, kein Scheinfeld-Forum, nur mal eben raus war angesagt. Ich habe auch vergessen, dass das Spiel am Freitag, den 24.9. begann. Was soll ich Euch sagen - das Spiel hat für mich bis jetzt auch ohne die Regeln funktioniert. Das erste was passierte, war, das in Neapel nur der Kosmetik-Koffer meiner Frau ankam, die beiden anderen Köfferchen aber nicht - weder meine Herzallerliebste, noch ich waren jedoch von der Rolle, wie sonst, wir haben uns beide gewundert, warum wir so locker mit dieser für uns einmaligen Situation umgegangen sind. Wir kamen auf Ischia an und dort hat es sowas von geregnet am Freitag, dass wir erst mal klitschenass geworden sind bis auf die Haut und auch das war uns egal - die Koffer kamen dann am Samstagabend um 22.00 Uhr in der Pension an - wir hatten nur das Notwendigste eingekauft, da wir schon noch damit gerechnet hatten, dass noch alles gut wird. Wurde dann ja auch - Wetter war dann gut, Stimmung blieb gut und bis heute ist alles sehr, sehr schön - jetzt habe ich mir von Achim die Seiten 1 und 35 - 38 noch mal aktuell ausgedruckt und spiele ab sofort das Spiel die letzten beiden Tage mit Regeln - ich sage Euch aber hier nochmal in aller Deutlichkeit - es geht auch ohne, wie ich gerade beschrieben habe. Liebe Grüsse - Euer Helmut I love you
    Tigerzahn1
    Tigerzahn1

    Anzahl der Beiträge : 42
    Anmeldedatum : 23.03.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  Tigerzahn1 am Fr Okt 01, 2010 2:32 pm

    Hallihallo,

    gestern und auch heute ist es schwer. Ich bin gesundheitlich angeschlagen und schon ist alles wie verkehrt. Nix mehr mit euphorischer Stimmung! Eher Schadensbegrenzung, nicht weiter in ein Tief zu rutschen. Schade eigentlich... dabei habe ich gemerkt, dass es ganz "leicht" ist, seine Gedanken zu steuern und zu gängeln, wenn man sich körperlich gut fühlt.

    @Helmut
    Hättest du eure anfängliche Situation auch so lässig betrachtet, wenn du dich körperlich nicht gut gefühlt hättest?
    Im Grunde hast du aber Recht: Es geht auch ohne das Spiel.

    Was macht man denn, wenn man nicht gesund ist? Dann läuft alles wieder in der alten Schiene? (überspitzt ausgedrückt)
    So mit positiven Gedanken ist es dann seeeehr schwer. Für mich zumindest. Andersherum frage ich mich, warum mir gerade jetzt - mitten im Spiel - sowas passiert. Eine Antwort habe ich noch nicht gefunden. Zählt das zu den negativen Dingen, die einigen von uns schon anfänglich Schwierigkeiten bereitet haben und das kommt bei mir erst jetzt?
    Ich bemühe mich schon, weitestgehend bei guter Laune zu bleiben. Anflüge von Selbstmitleid und Depression werden verdrängt, kommen aber immer wieder hoch.

    Vielleicht ist es auch gerade meinem derzeitigen Unwohlsein zuzuschreiben, aber jetzt am letzten Tag fühle ich mich etwas verloren, weil es der letzte Tag ist. Es war schon eine schöne Zeit. Ich weiß ja, dass ich dennoch weitermachen kann - und sollte, aber trotzdem habe ich ein Gefühl, wie der Moment, wenn man ein Buch schließt, dass einen bis zur letzten Seite fasziniert hat. So, als ob man in ein Loch plumpst... (nur nicht so krass).

    @Achim
    Also wenn ich das richtig verstehe, kann ich "Vortex" mit Hologramm übersetzen. Das ist für mich greifbarer und verständlicher. Für mich ist das alles "mein Hologramm". Damit kann ich umgehen. Wink

    Alles Liebe,

    Tigerzahn
    Pfefferherz
    Pfefferherz

    Anzahl der Beiträge : 82
    Anmeldedatum : 17.08.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  Pfefferherz am Fr Okt 01, 2010 3:27 pm

    Hallo Tigerzahn!!

    Ich bemühe mich schon, weitestgehend bei guter Laune zu bleiben. Anflüge von Selbstmitleid und Depression werden verdrängt, kommen aber immer wieder hoch.


    Verdrängen ist ein schlechter Versuch. Das ist doch eher das Gegenteil von Akzeptieren. Kannst du akzeptieren, dass du jetzt krank bist? Kannst du akzeptieren, dass dir die Energie fehlt, jetzt besonders positiv zu denken und zu fühlen? Bei Selbstmitleid o.ä. Gefühlen hilft auch, absichtlich zu übertreiben, bis diese Energie ihren Höhepunkt erreicht hat. Sie hat ihrem Raum zur Ausweitung bekommen, du kannst die ganze Energie zurückfordern und machst Platz fürs Neues.

    Ich finde so einen kleinen Schnupfen oder ein paar Tage Grippe gar nicht so verkehrt. Für mich immer ein deutlicher Wink, dass ich mit meiner Energie schlecht hausgehalten habe. Der Körper signalisiert Stopp! So geht es nicht weiter! Egal ob ich mich übergeben habe oder ob ich mit laufender Nase rumgelaufen bin, es hatte immer was für sich. Positiv denken und fühlen konnte ich in dem Augenblick auch nicht, aber wenigstens kam das Alte raus und ich fühlte mich um so energiereicher und kraftvoller hinterher.


    Vielleicht ist es auch gerade meinem derzeitigen Unwohlsein zuzuschreiben, aber jetzt am letzten Tag fühle ich mich etwas verloren, weil es der letzte Tag ist. Es war schon eine schöne Zeit. Ich weiß ja, dass ich dennoch weitermachen kann - und sollte, aber trotzdem habe ich ein Gefühl, wie der Moment, wenn man ein Buch schließt, dass einen bis zur letzten Seite fasziniert hat. So, als ob man in ein Loch plumpst... (nur nicht so krass).



    Kann das sein, dass du unbewusst befürchtest, dass du ohne diese Unterstützung oder ohne einen klar abgesteckten Rahmen über Zeiten, Regeln, Newsletter etc. nicht durchhalten kannst? Ich kenne das so, dass wenn ich ein Buch zu Ende lese oder eine Bachblütenmischung oder sowas zur Neige geht, ich schissig werde, dass diese guten Gefühle dann schwinden gehen. Hmm, ist nur so eine Idee.

    Ich hatte ja am Anfang des Spiels, wie die meisten anderen auch, ein Tief und alles schien falsch zu laufen. Die vergangenen Tage war ich richtig im Fluss und alles lief hervorragend. Heute ist das wieder anders. Ich bin heute morgen aufgestanden mit dem Gedanken, mal sehen, wie lange das noch sooo dermaßen gut laufen wird. Was für ein Gedanke! Ich fühle mich zwar nicht nennenswert schlecht, aber tief und langsam atmen hilft, wieder in meine Mitte zu kommen und das Yin und Yang des Tao live und beboachtend mitzuerleben, ohne mich davon versklaven zu lassen. Auch positive Gefühle können einen versklaven, wenn man sich zu sehr mit ihnen identifiziert. Wichtig ist, immer wieder in eine Haltung der Beobachtung und Akzeptanz zurückzukehren. Früher hatte mich immer die Angst im Griff, dass glückliche Zeiten nur die Ruhe vor dem Sturm sind und das dicke Ende noch auf mich wartet. Früher dachte ich, dass dauert nicht mehr lang und die Euphorie ist hinüber. Aber es geht gar nicht darum, ständig und dauerhaft glücklich zu sein. Viel wichtiger ist, sich selbst zu lieben.

    Vielleicht interessiert dich dies, liebe Tigerzahn.

    http://www.barefootdoctorworld.com/archive-dbdeutsch/1/11/5125/

    http://www.barefootdoctorworld.com/archive-dbdeutsch/1/11/5042/


    Nein, das Spiel ist nicht vorbei!! Es fängt jetzt erst richtig an!!!! cheers Das war nur die Generalprobe. In diesem Sinne einen

    Schönen Gruß

    Pfeffer I love you
    Tigerzahn1
    Tigerzahn1

    Anzahl der Beiträge : 42
    Anmeldedatum : 23.03.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  Tigerzahn1 am Fr Okt 01, 2010 5:55 pm

    @Pfefferherz
    Mit Verdrängen meinte ich mehr, dass ich diese Gedanken beim Aufkommen wegschiebe, um nicht in eine schlechte Stimmung zu kommen. Ich denke dann bewußt an etwas anderes / Erfreulicheres. Würde ich dem nachgehen, käme u.U. eine handfeste schlechte Stimmung bei heraus, was ja nicht sein muss.

    Wenn ich danach gehe, dass bei mir "das Alte herauskommt", wenn ich krank bin, dann müsste ich schon geläutert und gereinigt sein, so oft bin ich krank. Sorry, aber mit der Definition gehe ich nicht konform.

    Ich kenne das so, dass wenn ich ein Buch zu Ende lese oder eine Bachblütenmischung oder sowas zur Neige geht, ich schissig werde, dass diese guten Gefühle dann schwinden gehen.


    Ja, ich denke, dass trifft es. Ich komme mir immer noch vor, wie jemand, der auf wackeligen Beinen seine ersten Gehversuche macht, und nun befürchtet, dass sie doch noch mal nachgeben könnten. In manchen Momenten traue ich mir noch immer nicht zu, alleine standfest voranzugehen. Es gibt aber auch Momente (und das sind die meisten), in denen mir das dann nicht so viel ausmacht und ich fühle mich sicher und voller Vertrauen. Ist nur halt grad so. Ist ja immer so, dass sich die Sichtweise verrückt, wenn man kränkelt. Neutral

    Pfefferherz
    Pfefferherz

    Anzahl der Beiträge : 82
    Anmeldedatum : 17.08.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  Pfefferherz am Fr Okt 01, 2010 6:16 pm

    Hallo Tigerzahn!!

    Selbstverständlich kommt bei Krankheiten nicht immer alles Alte nach oben und geläutert wird man auch nicht zwangsläufig, weil es ja auch nicht unbedingt immer von Nöten ist. Ich hatte kürzlich einen dicken Schnupfen und fand es gut, dass ich so mal wieder zur Ruhe gekommen bin, alle Anstrengung von mir abfallen lassen konnte und neue Energie getankt habe. Ich habe mich da auch missverständlich ausgedrückt. Ich meinte nämlich nicht, dass eine Krankheit das Alte raus bringt, sondern dass wenn ich mich nicht in der Lage fühle, positiv zu denken und zu fokussieren, ich eine Chance habe, Energie aus alten Glaubenssätzen oder Ähnlichem zurückzuholen. Gerade in solchen Momenten begegne ich ja solchen Überzeugungen. Dafür muss man nicht erkrankt sein, da reicht auch einfach ein emotionales oder energetisches Down.

    Ja, ich habe auch Probleme damit, die ersten Gehversuche alleine zu machen. Ich spüre das speziell bei meiner Therapie, wo ich zu der Psychologin immer weniger Kontakt habe und jedesmal wenn es mir gut geht und ich sie eigentlich nicht mehr brauche, ich unbewusst nach einem Grund suche (= mir geht es schlecht), sie wieder zu kontaktieren und den Kontakt aufrechtzuerhalten, weil ich doch Angst bekomme, es nicht alleine hinzukriegen. Vielleicht geht es dir da ja ähnlich mit dem offziellen Ende des Spiels.

    LG

    Pfefferherz

    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  achim-martin am Fr Okt 01, 2010 7:00 pm

    Hallo Tigerzahn,

    es ist nicht ungewöhnlich, dass Du in einer Zeit des Unwohlseins einige wesentliche Punkte vom Law of Attraction oder auch vom Scheinfeld anders auslegst, als Du es mit "klarem" Verstand machen würdest. Wie bei einer Depression, sei Dir einfach bewusst, das geht vorüber. Dein Gehirn spielt Dir jetzt ein paar Streiche, es geht schon ab jetzt vorbei.

    Zum Punkt Hologramm: Nein, der Vortex ist nicht das vergleichbare Hologramm, sondern die Vorlage a lá Scheinfeld. Erst wenn Du in Deine ins Vortex gestellten Wünsche und Emotionen Energie gibst, manifestieren sie sich und werden in Deinem Hologramm hier auf der Erde erscheinen. Scheinfeld bezeichnet ja unsere Welt hier als Hologramm. Ist sie auch im Grunde, denn nach der Quantenphysik sind die kleinsten Teile nur Vakuum mit darin herumschwirrenden Elektronen, und darunter sogar noch die String Ebene.

    Zur Gesundheit: auch da kann man eine Menge verbessern - nicht umsonst kommt doch der ganze Esotherik Kram aus der Wunderheilerecke. Damit stufe ich das aber mitnichten herab. Da gibts Bücher von Abraham zu und vielen Leuten, die helfen können.
    In meiner Zusammenstellung der Affirmationen ist von Abraham ebenfalls etwas zu Gesundheit mit dabei. Diese Affirmatioonen sind sehr wohltuend, probier es einfach mal aus.

    Zum Euphoria Spiel und überhaupt den Umständen, welche eintreten können, sobald man sich ernsthaft bemüht, mit der Quelle in Einklang zu kommen:
    Abraham sagen deutlich, wer es ernsthaft unternimmt, mit seiner Quellen energie in Einklang zu kommen, der wird in den ersten 20 Tagen zahlreiche Blockaden vorgesetzt bekommen. Das ist genau wie beim Scheinfeld Prozess.
    Auch hierzu, also zur Gesundheit die Affirmationen (in der Mitte der Zusammenstellung , zum Vortexhintergrund (Seite 38 oder 39) sowie auch zum 20 Tage Ziel gibt es einen ausführlichen Beitrag (ich glaube Seite 40 oder 41).
    Schau da bitte noch einmal nach, das ist sehr wohltuend und lehrreich zugleich. Ich selbst lese diese Sachen immer mal wieder und regelmäßig - das Gehirn muss sich erst drauf einstellen und entsprechend Verbindungen schaffen, um es tief aufzunehmen.

    Du kannst abschließend Dein höheres Selbst auch bitten, jetzt es etwas ruhiger angehen zu lassen, und Dir eine Weile keine Blockaden und Eier aufzutischen. Gönne Dir ein paar Tage der Ruhe, der glücklichen Erfahrungen und des Gelingens. Sage das Deinem höheren Selbst, es hört auf Dich... und dann lass es einfach geschehen.
    Das Weekend liegt vor der Tür, was will man mehr!

    In diesem Sinne, viel Energie und Lockerheit, damit der Spaß nicht zu kurz kommt

    Achim cheers
    Tigerzahn1
    Tigerzahn1

    Anzahl der Beiträge : 42
    Anmeldedatum : 23.03.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  Tigerzahn1 am Fr Okt 01, 2010 10:59 pm

    @Pfefferherz
    Ja, so habe ich das gemeint! (Gib mir 5!) *patsch*

    @Achim
    Aus dir klingt ja der fette Gutelaune-Bär! Da freut sich jemand richtig aufs Wochenende! Wie schön!

    Ja, ich muss mal wieder nachlesen. Ich hab es ja auch erst einmal gelesen. Doch leider fehlt mir die Zeit, sodass ich mich eher auf Bücher stürze, die ich noch nicht kenne. Beim kurzen Nachblättern habe ich dein Erwähntes nicht auf Seite 40/41 gefunden. Aber ich habe meine Klebestreifen wieder entdeckt, die ich mir ja beim Lesen nicht grundlos reingemacht habe. Da werd ich morgen mal stichpunktartig nachschauen.

    Danke für die Anregung mit der Bitte ans höhere Selbst. Das werde ich intensivieren. Ich habe es ja schon um eine langsamere Gangart gebeten, was auch gut funktioniert hat. Aber derzeit brauch ich am besten erstmal NIX davon! Ich werde gern deiner Empfehlung folgen und mich schön ruhig abparken und relaxen.Very Happy Reicht schon hin, dass ich dennoch die Schulbank drücken muss... Aber dazwischen wird nix gemacht! *chakaundwildentschlossenguck*

    Es stimmt: Wenn ich krank bin, ist mein Weltbild "verrückt" und meine Sichtweise auf bestimmte Dinge eine andere. Dann spielt mir der Verstand einen Streich und ich interpretiere Dinge und Situationen völlig anders, als ich es sonst tun würde (merkt man dann auch an den häuslichen Diskrepanzen Wink). Umso schöner ist immer wieder der Moment, wenn man merkt, dass man wieder bei "klarem" Verstand ist, wenn man die Dinge wieder klar sieht, denn das signalisiert die Gesundung!

    Vortex: Also der Vortex ist der "Planungsraum", die "erscheinende Realität" dann letztendlich das "Hologramm". Soso. Das alles als Hologramm zu bezeichnen, gefällt mir besser. Damit komme ich zurecht und hab ich mich dran gewöhnt, seit ich das Buch gelesen habe. Das war zuerst nicht leicht
    für mich, das zu akzeptieren und so hab ich mir das damit leichter gemacht.

    Kleine Randbemerkung: In den letzten 3 oder 4 Tagen ist mir jedes Mal, wenn ich die Arbeit verlassen habe, auf der Straße ein absolut hässlicher Mensch begegnet - egal, wann ich Feierabend machte Shocked . Schon beim 1. Mal dachte ich: Boah, was hast du doch für eine Phantasie, dir so ein Gebilde auszudenken, das dein Auge stört (es ist wirklich schwer, hinzusehen)! Beim 3. Mal hab ich mich schon richtig amüsiert und der Anblick störte mich nicht mehr. Ich konnte mir das In-mich-Hineinschmunzeln nicht verkneifen. "Ach, da ist wieder dein Phantasiegebilde! Unglaublich, was du dir erschaffen kannst!". Very Happy

    Ist euch das auch schon mal passiert?

    Dann wünsche ich allen ein schönes Wochenende! Ich freue mich, dass es euch gibt!sunny

    Alles Liebe,

    Tigerzahn
    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  achim-martin am Fr Okt 01, 2010 11:31 pm

    Hallo,

    na, ich bin wirklich froh, dass Du Dich augenscheinlich schon eine ganze Ecke besser fühlst! Smile

    Der gute Laune Bär, das wäre ich gerne heute gewesen. Wahrscheinlich bin ich z.Zt. etwas zuviel am Theoretisieren, habe einige Zeit dafür übrig. Gute Laune bekomme ich direkt, wenn ich Leuten weiterhelfen kann - und zwar nicht im Sinne von Mutter Theresa - sondern wirklich im tieferen Sinne von Abraham & Co. Die Resultate die hier, anderswo und in meiner Post landen sind dermaßen ermutigend, dass ich absolut begeistert bin. Sowas tut einfach gut und überdeckt alles vermeintlich Nervende vom Tage.

    Gerade eben las ich einen Artikel über die bedingungslose Liebe und was sie bedeutet. Puh, das ist z.T. so schrill, aber eben doch die "wahre" tiefersitzende Realität.
    Es wird erläutert, dass man sich nicht ärgert, weil jemand böse ist, sondern weil das inner Being, das höhere Selbst denjenigen nur aus der Sicht der bedingungslosen Liebe aus sehen kann, man selbst aber nicht. Man distanziert sich also nicht von dem Anderen, sondern vom eigenen höheren Selbst, und das ist es was schmerzt und die Emotionen hervorruft.

    Wenn man solche Geschichten erläutert bekommt, dann gehen einem viele Erlebnisse durch den Kopf, die man am liebsten alle gleich abarbeiten würde.

    Na ja, egal...ich schweife ein bisschen ab.

    Tigerzahn, ich meinte mit ruhiger angehen nicht Deine Arbeit oder die Schule, sondern Deine momentane Beschäftigung mit den hiesigen Theorien. Wenn man zuviel durcheinander würfelt, während man eh nicht so gut drauf zu sein scheint, dann verschlimmert das nur. Damit war also das spirituelle gemeint. Besinne Dich auf den Kern, einige gute tiefsitzende Meditationen und lass locker; das war es was ich meinte.
    Was die Schule oder Arbeit angeht, da mische ich mich nicht ein, das kannst nur Du selbst einschätzen.

    Was den hässlichen Mann angeht, da muss ich doch zugeben, dass ich nicht so extrem annehme, dass ich es war, der ihn erschaffen hat. Sondern das gesamte höhere Selbst, unser aller Bewusstsein, dessen Teil ich natürlich auch ich bin, genau wie dieser "hässliche" Mann. Ich weiß, bei Scheinfeld hat man alles selbst erschaffen, ich selbst kann das nicht ganz so extrem sehen.
    Was ich erschaffe ist meine Sichtweise auf diesen Menschen. Das Bild von ihm in meinem Kopf ist halt so, das habe ich erschaffen. In Wahrheit ist er nicht genauso, sondern vielfältig anders, je nach Betrachtungsweise.

    Außerdem würde er in einem Land, wo alle so aussähen, gar nicht als hässlich angesehen, sondern würde als mustergültiges Beispiel der Schönheit durchgehen. Motto: Was kann der Siegesmund dafür, dass er so schön ist, was kann der Siegesmund dafür, dass man ihn liebt.tra la la, die Leute tun, als ob die Schönheit ein Vergehn ist, man soll doch froh sein, dass es sowas schönes gibt, tra la la...
    ..Also, Sichtweise, Reflektion aus mir heraus...

    Wenn ich also diese Momente habe, wo mich etwas stört - und derer gibt es reichlich - dann sage ich mir inzwischen sehr bewusst, dass es nur meine Sichtweise ist. Bereits, wenn ich mich an die Sache gewöhne, verliert sie meist ihren Schrecken und Originalität.
    Als halbwegs moralischer Mensch habe ich natürlich Erwartungen an Andere und mich selbst. Ist also z.B. jemand kriminell, dann übe ich mich vom Denken her am Ho'oponopono. Da möchte ich mich nicht an ihn gewöhnen, sondern durch totales Annehmen und Lieben dieses Menschen möchte ich ihn bei gewissen äußeren Verhaltensweisen ändern. Er "ist" ja nicht böse, sondern erscheint mir durch von der Norm abweichendes Verhalten so. Ich weiß, beim Ho'oponopono geht es im Kern auch nicht darum, den anderen zu ändern, sondern seine eigene Sichtweise und Reflektion.
    Das ist das Schwierigste daran: ich liebe also ihn, liebe mich, verzeihe ihm, verzeihe mir (da wir ja alle eins sind), und übergebe es dem höheren Selbst zur etwaigen Lösung. Das Schrille daran ist, dass sich Menschen daraufhin tatsächlich ändern. Ich habe durch die totale Annahme dieses Menschen mit all seinen Zügen und das anschließende Übergeben ans Universum eine Veränderung im Äußeren erreicht.

    Das ist absolut fantastisch und nicht leicht zu schlucken. Aber es funktioniert wirklich.

    So, bevor ich zu sehr abschweife, hör ich lieber auf.

    Liebe Grüßé
    Achim Smile
    Pfefferherz
    Pfefferherz

    Anzahl der Beiträge : 82
    Anmeldedatum : 17.08.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  Pfefferherz am Sa Okt 02, 2010 1:46 am

    Hallo allerseits,

    die letzten Minuten vor dem Schlafengehen schenke ich euch. Smile Danke Dir, Achim, für die tolle Beschreibung von bedingungsloser Liebe! Wieder ein kleines Teilchen vom großen Puzzle. cheers

    Dann würde ich auch gerne kurz mal abschweifen und was hierzu schreiben.

    Tigerzahn, ich meinte mit ruhiger angehen nicht Deine Arbeit oder die Schule, sondern Deine momentane Beschäftigung mit den hiesigen Theorien. Wenn man zuviel durcheinander würfelt, während man eh nicht so gut drauf zu sein scheint, dann verschlimmert das nur. Damit war also das spirituelle gemeint. Besinne Dich auf den Kern, einige gute tiefsitzende Meditationen und lass locker; das war es was ich meinte.


    Ich habe mit mir selbst vereinbart, dass ich sämtliche Bücher und Textsammlungen aus dem spirituellen und psychologischen Bereich nicht mehr mit in die Öffis nehme auf dem Weg zur Arbeit oder zur Universität. Achim bringt es wieder einmal plausibel auf den Punkt. Es wird zu viel durcheinander gewürfelt und am Ende steigt der Frust über einen selbst, weil man "es immer noch nicht drauf hat". Für die Beschäftigung mit solchen Themen richte ich mir extra Zeit ein, wie z.B. das Wochenende, was dann nur meinem Privatleben gehört. Inkonsequent bin ich da schon, weil ich ja unter der Woche auch hier im Forum schreibe und mich so trotzdem mit privaten Belangen auseinandersetze, aber ich bin da nachsichtig mit mir. Es war so, dass ich immer glaubte, etwas Wichtiges zu verpassen, wenn ich ein Buch nicht dabei habe, nicht nochmal nachlesen kann und eventuell aufgeschmissen sein könnte, wenn ich diesen oder jenen Tipp gerade nicht schriftlich parat habe. Das war ein immenser Druck, den ich da aufgebaut habe und diese ganzen Themen nahmen zu viel Raum ein. Dafür verurteile ich mich nicht, ich bin dankbar, dass mir das aufgefallen ist und ich eine gangbare Lösung gefunden habe. Das war ein ähnliches Abhängigkeitsverhältnis, wie ich es zu meiner Psychologin schon angedeutet habe. Aber es ist ok und seit ich in Bus und Bahn lieber leichte Lektüre lese, fühle ich mich doch sehr erleichtert und der Druck schwindet. So kann ich auch wieder mit Lust und Freude den Barfußdoktor, Scheinfeld und Co lesen ohne dabei dem erdrückenden Glauben verfallen zu sein, mir würde etwas entgehen und ich käme nicht klar, wenn ich diese Passage oder den Text jetzt nicht auch noch lese. Diese Sucht nach diesen Dingen zeigte doch nur meinen inneren Kampf gegen dieses und jenes Thema. Dabei ist es so einfach, wenn man das einfache Rezept von Akzeptanz und Aufgeben (in Abrahams Sinne) anwendet.

    Für weitere Gedanken bin ich gerade zu müde.

    Ich wünsche euch eine gute Nacht und ein grandioses Wochenende!

    Pfefferherz



    Tigerzahn1
    Tigerzahn1

    Anzahl der Beiträge : 42
    Anmeldedatum : 23.03.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  Tigerzahn1 am Sa Okt 02, 2010 9:09 am

    Moin moin Allerseits,

    es geht mir besser... toi, toi, toi *aufholzklopf*.

    @Pfefferherz und Achim
    Da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Ich bin nicht ständig dabei, mich mit diesem Thema zu beschäftigen - dazu fehlt mir einfach die Zeit! Gerade mal abends vor dem Schlafen im Bett gibt es mal ein paar wenige Seiten. In den Öffis kann ich gar nicht lesen - da wird mir immer übel. Ich höre morgens meistens Musik (auch mal ein paar Affirmationen, wenn mir danach ist) und abends habe ich immer ein paar Kärtchen Vokabeln in der Tasche, die ich dann lerne - oder auch einfach gar nix. Einzige Ausnahmen: Wenn ich tagsüber oder vor der Arbeit ein paar Minuten finde, um hier mal reinzuschauen.

    Es ist wohl eher so, dass die "äußeren" Aufgaben etwas viel sind. Ich studiere neben meiner Vollzeitbeschäftigung noch. Das ist nicht immer einfach. Ein Spagat, der nicht immer gelingt.

    Danke für eure Ratschläge. Der Austausch tut gut.

    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

    Tigerzahn
    anna
    anna

    Anzahl der Beiträge : 57
    Anmeldedatum : 25.06.10
    Ort : am Waldrand

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  anna am Sa Okt 02, 2010 12:14 pm

    Hallo.
    ich möchte nur kurz sagen, dass ich leider das SPiel abgebrochen hatte, weil mir etwas so heftiges in die Quere kam, damit ich nicht fertig wurde.... pale
    ich habe es nicht mehr ins SPiel zurückgeschafft

    ich mach das dann ein anderes Mal, dieses SPiel
    zumindest, wie ich es hier in den Texten von euch so mitlese, ist das nicht ungewöhnlich und passiert und so zeigt es mir ja wohl, dass ich auf dem richtigen Weg bin.
    ich habe zudem ein Problem, dass ich zu jemandem der zur Zeit noch in Staatspension sitzt, keinerlei Kontakt wünsche wenn er entlassen wird.........ich würde mir damit extrem schaden und das will ich nicht..........

    Ich hege keinen großen Groll (mehr) gegen diesen Menschen...........will ihn aber nie wieder sehen noch hören.
    Er versucht aber Kontakt zu mir aufzunehmen.
    Wenn ich ihn "hoppe", kann es sein dass ich ihm und mir damit tatsächlich den Weg frei mache?

    Zumindest so weit, dass ich mich für ihn uninteressant mache und er mich in Ruhe lässt?
    LG
    Anna
    Pfefferherz
    Pfefferherz

    Anzahl der Beiträge : 82
    Anmeldedatum : 17.08.10

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  Pfefferherz am Sa Okt 02, 2010 2:32 pm

    Hallo zusammen!

    @Tigerzahn: Das war gar nicht so sehr auf dich bezogen. Ich wollte nur mal meinen neusten Stand der Dinge zum Besten geben und Achims Zitat bot sich dafür gerade an. Very Happy
    Schön, dass es aufwärts geht mit dir! Deine Situation mit der beruflichen Doppelbelastung kann ich gut nachempfinden. Es ist nicht schlimm, dass der Spagat nicht immer gelingt. War bei mir selbst auch nicht anders. Ich habe für mich festgestellt, dass es unsagbar wichtig ist, dass man sich immer aufs Neue wieder für sein Tun (und auch sein Denken und Fühlen) entscheidet. Denn das ist was anderes als etwas unter Druck zu machen wie ein Automat, der nur noch funktioniert. Damit lässt sich auch viel leichter arbeiten. Basketball

    @Anna: Du kannst das Spiel auf ohne Offzielles jederzeit wieder aufnehmen. Ich nehme an, der Thread hier wird nicht einschlafen. Das liegt an jedem Einzelnen von uns. Sicherlich kannst du mit Ho'oponopono viel erreichen, aber Achim wird da sicher mehr zu sagen können. Entscheidend scheint mir hierbei deine Motivation zu sein. Machst du Ho'oponopono, um die Person loszuwerden, wird es weniger gut klappen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Ich musste damals feststellen, dass die Person mit der ich "hoppen" wollte, mich extrem gespiegelt hat und ich nur eigene Anteile verdrängen wollte. Das ist aber nicht Sinn der Sache. Als ich das begriffen habe und ich diese Anteile in mir lieben und annehmen konnte, verbesserte sich unser Verhältnis zueinander zusehends. Möglicherweise trifft dieser Stolperstein auch auf dich zu und auch wenn nicht, unser Li-la-Laune-Bär (Achim) wird da bestimmt noch einiges zu schreiben.

    Euch allen einen zauberhaften Tag!

    Pfefferherz
    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  achim-martin am Sa Okt 02, 2010 3:53 pm

    Hallo,

    danke für die Beschreibung Lila-Launebär. Wenn man muffig aufwacht, dann tut es gut, so beschrieben zu werden, schon ist man wieder gut drauf! Laughing

    Wer Monate lang die Threads verfolgt, Althasen und Neuzugänge beobachtet und ein Stück weit begleiten darf, erkennt, es kommen doch die meisten langsam und stetig an die gleichen Punkte. Erst kommen allgemeine Fragen, ab und an ist auch eine tiefe Krise dabei, und dann löst sich das langsam auf. Bei einigen kehrt sich alles komplett um und ein neues Leben beginnt.

    Allein diese Tatsachen sind schon derart verblüffend für mich, dass mich älteren Hasen das immer wieder umhaut und ich wirklich froh und dankbar bin, Secret, Scheinfeld und Co kennengelernt zu haben - aber vor allem Euch hier allesamt im Forum!!!

    Mir ging die letzte Nacht häufig das mit der bedingungslosen Liebe durch den Kopf. Ich las den Beitrag von Abraham mehrmals durch und habe nun beschlossen, diesen Weg noch deutlicher zu verfolgen. Sprich: jeweils den gefühlsmäßig angenehmeren Weg zu gehen, welcher mir emotional günstiger erscheint, mir die besten Gefühle verleiht, und danach Ausschau zu halten. Wenn das höhere Selbst nur aus Sicht der bedingungslosen Liebe heraus beobachten und bewerten kann, und ich zugleich mehr mit ihm in Einklang sein möchte, dann muss ich folgerichtig diesen Weg gehen. Sonst erlebt man halt die Frustrationen... Durch die Distanz zum höheren Selbst.

    Nun kurz meine Einschätzung zur Häftlingsproblematik. Bitte habe Verständnis, wenn ich da auch nur meine persönliche Einschätzung teilen kann; letzten Endes musst Du das selbst entscheiden, welchen Weg Du gehen kannst bzw. solltest. Dabei vorab: Jeder Weg, für den DU Dich entscheidest, ist der richtige Weg zu diesem Zeitpunkt und an diesem Ort. Auch wenn die Resultate nicht immer gleich dem entsprechen, was wir uns vorgestellt hatten, es ist ok.

    Pfefferherz hatte das mit dem Ho'oponopono doch schon wunderbar beschrieben, auch die möglichen Konsequenzen.
    Wenn ich mal das mit der bedingungslosen Liebe und dem Ho'oponopono vermische (z.Zt. bringt mich das nicht aus der Ruhe...), dann sehe ich folgendes:

    Mein höheres Selbst sieht diesen Mann durch die wirklich bedingungslose Liebe. Was er getan hat, oder auch nicht, all das spielt dabei keine entscheidende Rolle. Es bleibt die Sicht der reinen Liebe. Wenn ich durch persönliche Erfahrungen gekränkt, verletzt oder ausgebeutet worden bin, dann sehe ich das zwar oberflächlich deutlich anders und ich möchte ihn am liebsten für immer loswerden.
    Damit aber stecke ich Emotionen in diese Frustrationen und den Wunsch des "ich will ihn nie wieder sehen". Was passiert: Ich habe erstens Schuldgefühle, negative Gefühle, die ich fürderhin verdrängen muss - Diese Gefühle habe ich nicht, weil ich so denke, sondern in Wahrheit, weil ich mich von der Schwingung meines höheren Selbsts distanziere. Damit bestrafe ich also in Wahrheit mich selbst.
    Und zweitens, ich ziehe durch das Gesetz der Anziehung mehr von dieser Art von Erlebnissen/Menschen an.

    Durch das Ho'oponopono kann ich ihm vergeben und mir und ihm innerlich sagen, dass ich ihn liebe. (nicht zu verwechseln mit der romantischen Liebe!) Intensives Hoppen und danach ganz deutlich bedanken und loslassen. Überlass es dem Universum, was geschehen soll.

    Auf diese Weise hast Du Dich an die Seite der größten Kraft im Universum gestellt, sie ist Dein Mentor, sie ist bei Dir und Du leugnest sie nicht mehr, indem Du vollkommen anders denkst. DU wirst Dich dadurch gut fühlen. Und sie erledigt den Rest.

    Was nutzt es, wenn Du ihn auf althergebrachte Weise aus dem Leben wirfst, dafür aber den Rest DEINES Lebens Blockaden mit Dir rumschleppst. Außerdem ziehst Du wahrscheinlich Durch Deinen dann entstehenden emotionalen Frust Kraft des Laws of Attraction noch mehr von ihm oder "seines gleichen" an.

    Wenn Du das alles in Dir bereinigt hast, kann es natürlich sein, dass er auftaucht. Niemand kann vorhersagen, was passieren wird. Aber weißt Du was...? Das ist auch vollkommen egal. Er wird für Dich jemand sein, der Dich weitergebracht hat, er war Dein Lehrer, Du kannst dieser Seele dankbar sein - Ihr beide seid gewachsen, ungeachtet einiger äußerlicher Belange.
    Es ist ok, ihm dann freundlich zu sagen, dass er nun keinen Platz mehr in Deinem Leben hat. Sehe in ihm keine Bedrohung mehr, sondern einen ebenfalls mitfühlenden Menschen, der schon richtig reagieren wird. Keine Ängste mehr, sondern Zuversicht und vor allem Vertrauen in Dein höheres Selbst, dem Du gerade durch das intensive Lieben bewiesen hast, wie Du denkst und fühlst.

    Das wäre mein Vorschlag. Mir selbst sind dadurch schon so viele Knoten geplatzt und Sorgen losgeworden, dass ich keinen anderen Weg mehr gehen würde.

    Wie auch immer Du Dich entscheidest, es ist vollkommen in Ordnung und Du so wie auch wir lieben Dich als unseren Wegbegleiter. Die Gedanken, die Du bei mir ausgelöst hast, haben mir für heute bereits sehr viel gegeben.

    Alles Gute

    Achim Smile
    anna
    anna

    Anzahl der Beiträge : 57
    Anmeldedatum : 25.06.10
    Ort : am Waldrand

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  anna am Sa Okt 02, 2010 6:48 pm


    Wie auch immer Du Dich entscheidest, es ist vollkommen in Ordnung und Du so wie auch wir lieben Dich als unseren Wegbegleiter. Die Gedanken, die Du bei mir ausgelöst hast, haben mir für heute bereits sehr viel gegeben.


    Echt??? Shocked

    Uff dann hat ja mein Problem auch was Gutes Surprised
    Ich habe bisher mit dem hoppen auch gute Erfahrungen gemacht....noch nicht viele, aber bei manchem bin ich mir sehr sicher, dass es Situationen sehr verändert hat.........

    Was du ansprachst, lieber Achim-Martin, löst bei mir gleich einen anderen Gedanken aus........und zwar muss ich mich wohl selber erst mal ordentlich hoppen!

    Denn ich kann in etlichen Situationen nicht NEIN sagen und so für mein eigenes Wohlergehen Sorge tragen.....
    Stände der Betreffende dann tatsächlich vor meiner Tür, ich könnte nichts sagen, ich würde stottern und ihn hereinbitten affraid

    Ich habe diesbezüglich zur Zeit noch eine andere baustelle, die ich hoppen werde oder wo ich die Notwendigkeit sehe und genau auch dort merke ich, das Problem liegt bei mir, fange ich an mit dem Hoppen drängen sich meine Gedanken und Zweifel immer wieder dazwischen - ich sehe zwei Menschen von meiner Warte aus als mir nicht wohlgesinnt, sauer auf mich, ablehnend mir gegenüber - ohne das mit Sicherheit zu wissen.
    Das kann stimmen, einiges spricht dafür, aber die Gewissheit hätte ich nur wenn ich ganz direkt fragen würde...........was ich mich nicht traue.........
    da schleich ich herum wie ein geprügelter Hund und rate.......

    Da ist eine Riesenangst in mir und die habe ich jetzt gleich 2x serviert bekommen.....
    wer kann da noch Euphoria spielen santa

    Kann man sich selbst hoppen?
    Liebe Grüße@ all
    Anna
    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  achim-martin am So Okt 03, 2010 12:50 am

    Hallo,

    nun sind wir ja hier im Scheinfeld Forum. Der Herr Sch. hat ebenfalls mit dem Prozess ein prima Werkzeug an die Hand gegeben.

    Wenn Du eine unangenehme Situation vor Augen hast, dann bist darin stets auch Du involviert. Es ist ja "nur" eine Reflektion aus Dir heraus, aus Deiner Sichtweise. Wie Du ja sogar selbst beschreibst, manchmal weißt Du es gar nicht mal, ob diejenigen was Böses von Dir wollen...
    Also Hoppen über die anderen, dann hast Du gleichzeitig auch mit Dir selbst gehoppt.
    Und den Scheinfeld Prozess machen, das ist eine ähnliche Angelegenheit. Du bestätigst Dir und dem Universum, dass es Deine eigene Kreation ist, welche Du annimmst, aber nun bereinigen möchtest, sprich, Du holst Dir anschließend im Laufe des Prozesses die Energie daraus zurück.

    Immer aber ergänze ich persönlich dies mit eindringlichen Bekräftigungen der bedingungslosen Liebe, der Resonanz meines Herzens, meiner Emotionen und Gedanken mit der Urliebe, der Urquelle in mir und uns allen.

    Und was diese Vermutungen angeht, ob nun jemand einem böse ist oder nicht. Erstens ist es meist gar nicht wichtig, wen juckts, komm drüber weg - denn Du bist es, der Dich interessieren sollte, und zweitens erlebt man doch immer wieder, dass es eh falsch war.

    Abraham schrieben mal, oft werden Lügen nicht aus Boshaftigkeit verbreitet, sondern um eine Situation nicht eskalieren zu lassen. Ein Kind lügt die Eltern an, weil es etwas selber tun will, es aber gleichzeitig seine Eltern nicht beunruhigen möchte. Etc.

    Vorgestern wurden auf unserer Terrasse zweimal hintereinander Kakteen von der Außenmauer gestoßen. Unser Untermieter beteuerte mir beim Vorbeigehen, dass die "blöden Jungs" aus der Nachbarschaft dies gerade getan hätten. Ich selbst ging raus und sah noch einige um die Ecke laufen. Die Sache war glasklar...

    Ich den Dreck weggefegt und auf einmal kommt ein Familienvater aus der Nachbarschaft vorbei, entschuldigt sich - er habe gerade mit seinem 4 jährigen Ball gespielt, da sei das Maleur passiert und er hole uns neue Pflanzen.

    Da war ich dermaßen erleichtert; denn wer will denn Ärger mit den ballspielenden Kindern haben. Wäre er nicht gekommen, hätte ich sie früher oder später zur Rechenschaft gezogen.(toll, ein deutscher Cabeza Quadrada - Quadratschädel regt sich auf!)
    Es gab die zerstörten Pflanzen, das Ballgespiele der Jungs, den Augenzeugen (Untermieter) alles schien klar. Aber in Wahrheit hatte er das Ganze gar nicht vollends beobachtet, sondern nur gemutmaßt.

    Also, Gelassenheit, Milde, Vergebung und viel Liebe machen uns selbst das Leben viel leichter und unbeschwerter.

    Liebe Grüße

    Achim
    Smile
    anna
    anna

    Anzahl der Beiträge : 57
    Anmeldedatum : 25.06.10
    Ort : am Waldrand

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  anna am So Okt 03, 2010 9:04 am

    Liebe Achim-Martin,
    du bist bestimmt kein quadratischer Cabeza!
    ich habe den Prozess schon eine Weile nicht mehr gemacht - mir fällt es unhemlich schwer tatsächlich das Ganze im Moment des Prozesses als eigene Kreation zu fühlen - ich weiss es vom Kopf her...aber der "Rest".......

    naja.......liebe Grüße ins sonnige Spanien,
    ach ja.......habt ihr dort jetzt Mauersegler rumfliegen?
    Anna
    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  achim-martin am So Okt 03, 2010 4:45 pm

    Hallo Anna,

    vielen Dank für den "Kein Cabeza Quadrada". Da ich aber durchaus verstehe, was die Spanier damit meinen, ziehe ich mir ab und an den Schuh ruhig an. Ich kann ein ziemlicher Holzkopf sein, und wenn ich dann "meinen Kopf" durchsetzen will, oder ich mit der südländischen "Leck mich am Arsch" Mentalität nicht klarkomme (alles Glaubenssätze, vieles davon Vorurteile, ich weiß), dann bin ich auch mal solch ein Cabeza Quadrada.

    Allerdings hat sich das in dem letzten Jahr sehr gelegt und ich versuche eben auch hier, in jedem Moment, meine eigene neue Denk- und Anschauungsweise umzusetzen.

    Meine persönliche Einschätzung zum Prozess und der Eigenkreationen kennst Du ja evt. bereits. Ich halte es für eine gemeinschaftliche Kreation des gesamten Bewusstseins. Jedoch wird diese Kreation dann aus meiner persönlichen Sichtweise nochmal kräftig verändert - eine endgültige Wahrheit gibt es ja eh nicht.
    Wichtig ist beim Prozess lediglich für mich, dass ich mir meine Mitverantwortung für das Gesehene und Erlebte anerkenne, das ist der Knackpunkt. Dann vergeben und die Energie zurückholen. Die Schwingungen in die man dann kommt entsprechen einer wesentlich höheren als zuvor.

    Abraham Anhänger bekräftigen oft, man braucht nicht mal zu vergeben, weil das so was Abgehobenes hätte, und wir bräuchten uns für gar nichts entschuldigen oder jemandem vergeben. Es käme lediglich auf die Aufmerksamkeitslenkung an. Das mag theoretisch zwar stimmen, aber dann komme ich nicht so leicht in diese Schwingung der Liebe und des Friedens.

    Vergeben, vergeben, vergeben, mir und allen anderen, lieben, lieben, lieben und nochmals lieben... und dann zum Abschluss sage ich mir vielleicht noch sowas wie: ich mag es, glücklich zu sein, glücklich und friedvoll zu sein, ich mag es!

    Normalerweise bringt mich das sehr viel weiter. Mehr will ich eigentlich gar nicht im Leben und schon erreiche ich damit gleichzeitig, dass ich absichtslos bis, von ganzem Herzen.

    Du fragtest nach den Mauerseglern. Ich glaube, neulich habe ich einige am Meer gesehen. Wir dachten zuerst es wären Möwen, aber die hatten eher schwalbenartige Flügel, waren weiß und hatten einen länglichen Schnabel. Wunderschön anzusehen.
    Einige Schwalben bleiben sogar das ganze Jahr hier bei Maspalomas an der Oase.

    Ans Meer werden wir wohl gleich gehen, z.Zt. ist es sehr schön hier, und noch nicht so von Touristen überfüllt.

    Allen und Dir einen schönen Sonntag

    liebe Grüße

    Achim

    Smile

    Gesponserte Inhalte

    Euphoria Spiel - Seite 3 Empty Re: Euphoria Spiel

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Dez 10, 2019 8:17 pm