Raus aus dem Geld-Spiel

Diskussionen rund um das Buch von Robert Scheinfeld


    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    avatar
    helmut b.

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 09.04.10

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  helmut b. am Mo Apr 19, 2010 3:26 pm

    Namasté liebe Mitspieler -
    eben kam mir die Idee, hier einmal aufzuschreiben, wie ich mich fühle. Nachdem ich dieses tolle Buch von Scheinfeld jetzt zum 2. Mal durchgelesen habe,
    geht es mir, wie dem Wanderer zwischen zwei Welten - aus der einen noch nicht raus, in der anderen noch nicht drin.
    Es ist ein irres Gefühl.
    Ich höre Nachrichten, gruselige, abscheuliche, wenig gute halt und nur ab und an eine positive aus der Menschenspiel-Welt und in meinem Kopf jagen Gedanken umher wie:
    "wer hat sich denn das wieder einfallen lassen" oder "keiner kann fliegen, alles auf die Schiffe-Bahnen-Autos - man müsste Autoverleiher sein....." Gleichzeitig
    kommt sofort der Gedanke - das ist alles nicht wahr, das ist alles kreiert, das ist alles sehr spannend und aufregend.

    Wenn ich mich unwohl fühle, mache ich den Prozess, werde ganz ruhig, fühle mich gut und auch gedanklich stark und positiv eingestellt und eingestimmt und komme zur Ruhe.

    In meinem Arbeitsleben ist aber alles ganz anders, da geht es um Zahlen, Entscheidungen, Geld - der übliche Kram halt und es ist ver - rückt.... es geschehen
    zur Zeit so viele Dinge, an die ich nicht geglaubt und gedacht habe. Es sind Gelder auf mein Konto geflossen, von denen ich gar nicht wusste, dass sie mir zustehen, es haben
    Leute meine Rechnungen schon bezahlt, obwohl ich denen noch ein längeres Zahlungsziel eingeräumt habe und es gibt Leute, die mir jetzt mitteilen, wann Sie gedenken zu zahlen.
    Also, das ist unglaublich, aber wahr...

    Meiner 18jährigen Tochter habe ich gerade mitgeteilt, sie solle sich nicht den Kopf zerbrechen über ihr Abitur, welches sie in einem Jahr machen will, sondern sie möge doch bitte
    nur den jetzigen Moment wahrnehmen und den bitte geniessen. Meine Frau und sie meinen, ich wäre seit einiger Zeit richtig gut gelaunt - also, strahle ich das wohl auch aus !!!

    Ich hatte das Bedürfnis, obige Worte hier zu posten und wünsche Euch allen, die das lesen eine schöne Zeit
    Euer Helmut
    Smile
    avatar
    Gast
    Gast

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  Gast am Mo Apr 19, 2010 8:38 pm

    Namaste Helmut,

    herzlichen Glückwunsch, das ist ja echt super, dass es bei dir so schnell und gut funktioniert.

    Bei mir will es noch nicht so richtig, weiß auch nicht woran das liegt. Momentan stürmt es in finanzieller Hinsicht von allen Seiten auf mich ein, dass ich schon gar nicht mehr weiß wie ich das wieder in den Griff bekommen soll.

    Licht und Liebe
    Rita
    avatar
    helmut b.

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 09.04.10

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  helmut b. am Do Mai 13, 2010 7:56 pm

    Namsté an alle, die das hier lesen. Muss Euch was erzählen.

    Gestern abend war in zusammen mit meiner Herzallerliebsten im Whitney Houston Konzert. Wir fanden das Konzert toll. Heute hörten wir im Radio den Verriss der Moderatorin. Ich nicht lange überlegt und eine Mail an den
    Sender geschrieben. Daraufhin ruft mich die Moderatorin an und ich konnte meine "Gegendarstellung" loswerden und wurde gesendet.
    Vorher hat meine Frau mich noch gefragt, wie man dagegen was machen kann... So, ist das nicht toll?? Das Konzert war nämlich wirklich klasse, die Whitney singt zwar nicht mehr so wie vor 11 Jahren, aber immer noch toll
    - sie hat eine super Ausstrahlung und eine Wärme - für mich hat sie hohe Schwingungen - was auch sehr gut war, war das Bühnenbild. Es zogen die ganze Zeit Himmelszustände wie Sonne,Wolken, Blauer Himmel, Regen,
    Sonne, Wolken im Hintergrund vorbei - das war einfach schön.

    Was sagt mir das? wenn mir Reaktionen von Medien oder mir sonstwas gegen den Strich geht, lasse ich das nicht so stehen, kreiere ich meine Gegenmeinung und warte ab, was kommt -

    Schönen Abend noch wünscht Helmut
    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  achim-martin am Fr Mai 14, 2010 6:28 pm

    Den Verriss hatte ich auch im Videotext gelesen. Buhrufe und die Leute seien rausgegangen etc. Stimmt das alles nicht? Na toll.

    Find ich super, dass Du das einfach gemacht hast. Du hattest das Bedürfnis dem nachzugehen, und bist dem gefolgt. Ich könnte mir denken, dass ABraham da eher gesagt hätten, lass es einfach gut sein; aber finde auch, wir sind hier im Spiel dabei, damit wir nicht nur zuschauen - wie das höhere Selbst - sondern auch mitspielen. Abraham hätte wohl nichts dagegen, "sie" sind ja sehr tolerant, aber vielleicht eher nicht so aktiv.

    Ich selbst schreib auch Leserbriefe und Kommentare. Wenigstens hat man dann seine Meinung gesagt und wer es lesen will weiß, dass es noch wache Leute gibt, die nicht alles so stehen lassen.

    Übrigens, noch meine Glückwünsche zu Deiner übrigen Entwicklung. Bei mir läuft auch inzwischen einiges besser. So dürfte es ruhig weitergehen. Daher ermahne ich mich und meinen Partner fast stündlich, nicht wieder ins zynische oder kritisierende abzugleiten. Macht der Gewohnheit.

    So, bis gleich wieder - beim Energiefestival um 8!
    avatar
    helmut b.

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 09.04.10

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  helmut b. am Fr Jun 11, 2010 7:46 pm

    Namasté - bin jetzt über 2 Monate hier im Forum und wollte einfach mal Danke sagen. Schön, dass ich mich hier austoben kann - ohne Euch wäre mein derzeitiges Leben nicht so reich -
    heute hat die WM angefangen und ich freue mich wie ein Königstiger darauf-bin sonst überhaupt kein Fan von Fussball - und hawaii-flower hat einen schönes Ding kreiert - habe ich gleich
    aufgegriffen - Schöne Zeit Euch allen wünscht Helmut
    avatar
    helmut b.

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 09.04.10

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  helmut b. am Do Jun 24, 2010 12:47 pm

    Namasté - hoffe, ich habe jetzt mal was begriffen. Seit einiger Zeit befindet sich meine 18-jährige Tochter auf dem Weg raus aus der Pubertät. Also, die Zeit, in der sie richtig drin war, war nicht so prickelnd und ich hatte Scheinfeld noch nicht auf der Agenda.

    Ich hatte aber schon immer das Gefühl, dass nur die Liebe zählt....also, auch wenn mich die Aktionen der Tochter auf die Palme gebracht haben, war ich doch sehr schnell wieder versöhnt. Jetzt ist sie schon bald 19 Jahre alt und benimmt sich aber doch immer noch so, als sei sie ein Hotelgast in unserem Hause. Ich war bislang immer der Meinung, dass ich ihr ab und an mal die Meinung sagen muss, dass sie sich auch ein wenig hier beteiligt, ihre Klamotten wegräumt ausserhalb ihres Zimmers, den Müll mal wegbringt und so weiter, usw. Leider haben diese Gardinenpredigten nicht den erhofften Erfolg gebracht, da meine Worte wohl nicht bei ihr angekommen sind. Nachdem ich vorgestern wieder mal ein längeres Gespräch mit ihr hatte und sie Besserung gelobt hat und am nächsten Tag gleich wieder das Chaos ausgebrochen ist, habe ich gemerkt, was los war. Ich habe immer noch festgehalten, wollte was erreichen, wollte sie erreichen und aus ihr einen ordentlichen Menschen machen. Mein Popo weiss schon lange, dass es so nicht geht, mein Kopf stand da aber wohl immer noch im Wege....

    Ich habe jetzt beschlossen, nichts mehr zu sagen, wenn mir was nicht gefällt, mache ich das halt schnell selbst und werde wirklich hier den Miniprozess machen, wenn mir was auf den Keks geht, mir die Energie zurück holen und mal abwarten. Das sind ja wirklich nur Kleinigkeiten - aber manchmal sind es ja gerade die, die einem den Tag verhageln können und mir fällt dann oftmals nicht so schnell ein, dass ich es ja bin, der das alles kreiert hat - und als Sahnehäubchen soll ich mich noch dafür loben, dass meine kleine Tochter, die ja schon richtig gross ist und auch sein will hier ein Prinzessinen-Dasein frönt. Vielleicht ist es auch nur der pure Neid ----

    Ich bin froh, dass ich das jetzt hier mal los geworden bin und bin auch sicher, dass Ihr mit ähnlichen Dingen des täglichen Lebens zu tun habt. Schade finde ich es, dass Anna u. Hawaii nicht mehr bei uns sind - schön finde ich, dass wir weiter am Ball sind mit unserer Löw(en)-Truppe. Schön finde ich auch das neue Foto von Achim-Martin - werde mal ein neues von mir reinstellen ohne Brille.


    Einen feinen Tag wünscht Euch Euer Helmut


    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  achim-martin am Do Jun 24, 2010 1:01 pm

    Hallo Helmut,

    vielen Dank für den netten Kommentar!

    Was die Erziehung von Kindern angeht, da bin ich ja nunmal kein Vater, könnte mir aber denken, dass es nicht zwangsläufig heißen muss, alles für die lieben Racker selbst zu machen und einstweilen durch den Prozess allein zu lösen.

    Selbst beim Ho'oponopono heißt es, man soll zwar alles lieben, aber es ist nicht gleichbedeutend mit alles zu akzeptieren.

    Mein Rat wäre durch eigene frühere Erfahrungen mit meinen Geschwistern und mir, die Kinder bedingungslos zu lieben. Jeeedoch - dies kann durchaus auch einen Rauswurf bedeuten, wenns hart auf hart kommt. Nicht nur die lieben Vögelein haben damit ihre besten Erfahrungen gemacht.

    Ich selbst bin zwar nicht rausgeworfen worden, dafür war ich viel zu angepasst. Bin lieber selbst von dannen gezogen, aber erlebte, dass eine konsequente Haltung meiner Eltern stets besser war, als wenn sie nachgaben. Liebe kann auch durch bestimmtes Handeln gezeigt werden.

    Daher würde ich raten, der Tochter nochmals deutlich Deine Vorstellungen klar zu machen, auch etwaige Konsequenzen mit ihr besprechen - gleichzeitig im Stillen den Prozess oder m.E. in diesem Fall das Ho'oponopono und durch die Liebe intensiv transformieren. Dann dem Universum es überlassen, es abgeben und schaun, was passiert.

    Sollte es keinerlei Änderung geben, dann lass sie ziehen. Denn dann ist es das, was sie zu diesem Zeitpunkt tatsächlich braucht. Auch wenn es dabei Tränen gibt, darin sind "sie" gut.
    Niemandem ist jedoch geholfen, wenn er in dieser Zeit des Erwachsenwerdens gepampert wird. Das wäre falsch verstandene Liebe.


    Ich hoffe, das ist jetzt richtig rübergekommen. Dir und Deiner Tochter ganz viel Liebe und Ausdauer...

    Achim

    Smile
    avatar
    helmut b.

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 09.04.10

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  helmut b. am Do Jun 24, 2010 1:16 pm

    Hallo Achim - ist alles richtig angekommen - werde natürlich weiter schon meine Meinung sagen - die Tochter ist von Haus aus ziemlich phlegmatisch - nun ist es aber auch so, dass ich vielleicht oftmals zu strenge Maßstäbe angelegt habe und ich derjenige bin, der ihr ziemlich oft Paroli geboten hat. Das will ich zukünftig wirklich nur noch dann praktizieren, wenn es um ganz doll wichtige Sachen geht und nicht um einen Müllbeutel oder um eine nicht ausgeräumte Spülmaschine. Wie gesagt, sie macht das schon - aber immer nur dann, wenn es ihr in den Kram passt und nicht, wenn ich sage, sie solle das bitte jetzt mal schnell machen. Manchmal macht sie - meistens eben nicht oder spät.

    Sonst ist sie ein richtig toller Mensch, mit dem es Spass macht und Freude bereitet, mit ihr zusammen zu leben. Deswegen ist ein Ziehenlassen gar kein Thema - würde ich wohl gar nicht aushaltne.
    Sie ist ein grosser, grosser Schatz - aber sie ist auch auf der anderen Seite ziemlich faul bzw. sehr bequem und wartet oft ab, bis sich andere gefunden haben - vielleicht regelt sich das auch, wenn ich mich an dieser Stelle mal zurück ziehe und Muttern reagiert - die hält sich bisher nämlich vornehm zurück, weil sie diejenige ist, die mit der selbstlosen Liebe alles regelt, wo ich manchmal nur noch staunen kann.

    Liebe Grüsse von Helmut flower
    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  achim-martin am Do Jun 24, 2010 2:05 pm

    Hallo Helmut,

    Väter und ihre Töchter, was soll man dazu auch sagen... ;-)

    Wenn es tatsächlich lediglich um Kleinigkeiten geht oder um das Staubkorn hie und da, dann scheint mir Deine letzte Beschreibung auch recht annehmbar.

    Ich selbst bin ziemlich pedantisch, wenn es um meine eigenen vier Wände geht. Und da mein Partner ebenfalls so tickt, läuft es in dieser Hinsicht vollkommen glatt.
    Ist man eine Familie, dann gibts natürlich zahlreiche Typen von Menschen, und zudem kommt noch der Erziehungsfaktor. Eltern wollen gerne die Freunde oder Partner ihrer Kinder sein, was natürlich so nicht geht, andererseits muss man ihnen auch Spielraum für die Entwicklung lassen.

    Im nächsten Leben werde ich mich wieder intensiver um derlei Probleme kümmern. Ist es nicht doch auch interessant, wie jeder so seine Probleme hat und anpackt? Egal wo man steht, es tauchen Herausforderungen unterschiedlichster Art auf und man löst sie. Es ist wirklich wie eine großé Vorstellung am Broadway, das Leben.

    In diesem Sinne

    lg Achim Smile
    avatar
    Gast
    Gast

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  Gast am Do Jun 24, 2010 11:45 pm

    ...


    Zuletzt von inspiration am Di Jun 29, 2010 8:41 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Claudia

    Anzahl der Beiträge : 44
    Anmeldedatum : 14.02.10

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  Claudia am Fr Jun 25, 2010 12:28 am

    Hallo Helmut,

    ich möchte auch noch kurz meinen Senf dazugeben - bin selbst Mutter, habe einen Sohn, der allerdings schon seit ein paar Jährchen nicht mehr bei uns wohnt und auf eigenen Beinen steht, Gott seit dank, denn seit er ausgezogen ist ist das Verhältnis viel viel entspannter. Denn auch bei uns gab es ab un an Reibereien wegen Unordnung, vergessenem Abfalleimer usw.; meine Reaktion war folgendermaßen, wenn er seinen Teil an Hausarbeit nicht erfüllt hat habe ich seine Wäsche nicht mitgebügelt oder andere Dinge die ihn betroffen haben nicht erledigt. So hatte ich keine langen Diskussionen, ersparte mir viel Streiterein und hab mir insgeheim eins gegrinst, wenn er morgens los wollte und die Lieblingshose nicht gebügelt oder manchmal auch nicht gewaschen war. Nach dem Motto - wie Du mir, so ich Dir.
    Kann ich nur empfehlen - wirkt Wunder.

    Liebe Grüße und eine stressfreie Zeit mit Deinem Mädel

    Claudia

    PS: Ich glaube Du tust ihr nichts Gutes, wenn Du ihr - nur um gut dazustehen - ihre Arbeiten abnimmst. Sie hat ein Alter erreicht wo sie Verantwortung übernehmen muss. Wenn sie mal berufstätig ist nimmt ihr auch keiner die unangenehmen Dinge ab!
    Sorry, ist nicht böse gemeint
    avatar
    helmut b.

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 09.04.10

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  helmut b. am Fr Jun 25, 2010 12:23 pm

    Hallöchen - ist ja gut - ist ja alles gut - boah ey - jetzt habe ich es aber bekommen. Ihr habt ja sooo Recht - ich werde mich an Euere Empfehlungen halten. Josi ist mein absoluter Liebling, weil sie mich spiegelt. Ich war früher auch so - bin ja Alki und seit über 22 Jahren trocken und wenn sie mich respektlos und was weiss ich noch behandelt, dann dreh´ ich am Rädchen. Sie macht das aber nicht nur mit mir so, sondern alle, die ihr dann auf den Geist gehen, bekommen ihre Ladung ab. Sie ist in der 12. Klasse, hat mit Ach und Krach die 13. Klasse jetzt geschafft, geht nebenbei jobben und ist alles in allem ein Sonnenscheinchen - ich werde das mit dem Bügeln und Waschen aufgreifen und die anderen Dinge mache ich schon so - ihre Mama übrigens auch. Aber ist ja wirklich sehr lieb von Euch, dass Ihr mir hier hilfreich zur Seite steht. Miniprozess und trotzdem am Ball bei ihr bleiben, ihr ab und an das Köpfchen waschen und dann wird das schon. Ich habe Euch lieb.
    Muss jetzt nach Dresden - heute abend spielt dort eine gute Freundin von mir in Don Carlos - 3,5 Stunden mit einer Pause - Schönes Wochenende wünscht Euch Helmut
    anna
    anna

    Anzahl der Beiträge : 57
    Anmeldedatum : 25.06.10
    Ort : am Waldrand

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  anna am Fr Jun 25, 2010 3:28 pm

    namasteeee
    ich bins, die anna (zaunkönigin)
    ich lese weiter mit, bin aber erst mal "raus aus dem scheinfeld".......
    ich wollte kein großes tamtam um meinen abgang machen, zumal die umstände für mich gerade sehr schwierig und heikel waren und ich für mich den eindruck gewonnen hatte, ich müsste mich schuldig fühlen, weil ich nicht soooo einfach weitermachen konnte, nachdem ich einen stich mitten ins herz erhalten hatte....mit prozess und scheinfeld usw....und dem gut zureden wie einem lahmen gaul in meinem umfeld und ist doch kein weltuntergang, das mit deiner hand und die tiere, na dann machst du das eben dieses jahr nicht mehr und sieh mal hier und sieh mal anderen gehts doch viel schlechter und die kommen damit auch zurecht
    ich denke für manchen auch hier war meine reakton auf meinen unfall vllt zu theatralisch oder zu wehleidig/selbstmitleidig, aber ich steh dazu..........ja, wenns mich wirklich schwer erwischt, dann kann ich nicht anders, dann muss ich jammern und klagen und flennen!
    hinabsteigen in die tiefsten tiefen und verbrennen wie der vogel phönix, ich muss verbrennen.......also war ich 5 ganze tage tief unten, tiefer ging s nicht mehr,
    und dann war das elend schlagartig vorbei.

    ich kenne das von mir, das ist fast immer gleich - von jetzt auf sofort fällt alles elend von mir ab und ich bin wieder da(nicht euphorisch, lieber achim martin, einfach nur "da")........

    ich habe schon im krankenhaus während ich auf die narkose wartete in dem buch "quantenheilung erleben" gelesen und ich habe die übungen angefangen, um ins reine bewusstsein zu kommen.

    und seit ich das gemacht habe, ist für mich klar, der scheinfeld-weg ist erst einmal für mich geschichte.....er ist mir zu laut und zu lärmend......anders kan ich es nicht beschreiben...alles andere übringens auch.......
    seit ich die tiefe stille im reinen bewusstsein(so fühlt es sich jedenfalls an) erleben kann, weiss ich, hier bin ich wirklich richtig.
    endlich mal ruhe!
    endlich mal raus aus diesem ewigen krach, weg vom "spielfeld"..weg vom immerwährenden "machen".....ich kann nicht mehr "machen".....bin schon zu lange ausgelaugt, ohne eine phase der erholung dazwischen.

    und nachdem ich QE einige male anwandte, "sah" ich plötzlich ganz deutlich was scheinfeld mir nicht zeigen konnte, trotz der anschaulichen und eindringlichen sprache.....ich "sah" das spielfeld.........ich erkannte: die erde ist wirklich eine scheibe, auch wenn die meisten menschen 3-d brillen tragen und es nie merken....
    ..seitdem kann ich trotz der "spielsteine" die sich mir jetzt tag für tag in den weg legen, immer öfter aussteigen und mir das ganze von außerhalb anschauen sozusagen......und dann in ruhe meinen nächsten zug machen auf dem spielfeld.....oder auch nicht..........im grunde ist es egal........und genau das zu wissen tut mir unendlich gut........

    auch wenns keiner mehr hören kann: es liegt vllt daran, das meine gesamte bisheriges spielzeit dieses lebens zumeist von angst und stress dominiert wurde.......das muss mir erst mal einer nachmachen What a Face bom
    in diesem sine,
    ich wünsche uns allen eine schöne spielzeit........mit oder ohne scheinfeld.......
    eure anna,
    die jetzt wieder schweigend mitlesen wird.
    avatar
    Claudia

    Anzahl der Beiträge : 44
    Anmeldedatum : 14.02.10

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  Claudia am Sa Jun 26, 2010 12:54 am

    Liebe Anna,

    bin hier zwar nicht so aktiv, aber ich habe Dich vermisst!

    Ich kann Dich gut verstehen, auch ich bin Zuhause in der Quantenheilung - einfach und wirkungsvoll.

    Ich mache zwar ab und zu mal den Prozess - allerdings kann ich für mich keine großen Änderungen feststellen (auch nicht als ich ihn oft anwandte). Mag sein dass ich irgendwas falsch mache - aber egal, was solls. QH liegt mir eh besser.

    Ich wünsche Dir alles Gute

    Claudia
    avatar
    Gast
    Gast

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  Gast am Sa Jun 26, 2010 10:50 am

    Liebe Anna,

    schön, dass Du Dich noch einmal gemeldet hast.

    und nachdem ich QE einige male anwandte, "sah" ich plötzlich ganz deutlich was scheinfeld mir nicht zeigen konnte, trotz der anschaulichen und eindringlichen sprache.....ich "sah" das spielfeld.........ich erkannte: die erde ist wirklich eine scheibe, auch wenn die meisten menschen 3-d brillen tragen und es nie merken....
    ..seitdem kann ich trotz der "spielsteine" die sich mir jetzt tag für tag in den weg legen, immer öfter aussteigen und mir das ganze von außerhalb anschauen sozusagen......und dann in ruhe meinen nächsten zug machen auf dem spielfeld.....oder auch nicht..........im grunde ist es egal........und genau das zu wissen tut mir unendlich gut........

    Ich finde, Du machst das alles absolut prima. Du hast herausgefunden, was Dir guttut - und das berücksichtigst Du und handelst danach. Darum geht es doch. Es gibt keinen einzelnen Weg, der für jeden von uns gleich gut ist. Wenn Du sagst, Scheinfeld ist passé für Dich, dann ist das auch gut so. Man kann auch ohne Scheinfeld die Wahrheit für sich erkennen.

    Ich würde mich trotzdem über Weiteres von Dir freuen! Das klingt nämlich sehr interessant, was Du beschreibst.

    Alles Gute für Dich,

    Tina
    avatar
    Stella

    Anzahl der Beiträge : 58
    Anmeldedatum : 22.12.09

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  Stella am Sa Jun 26, 2010 12:40 pm

    Hallo,

    viele Wege führen nach Rom und es ist so fantastisch, dass wir in der heutigen Zeit so viele Wege aufgezeigt bekommen.

    Ich liebe den Prozess und ich liebe Matrix Energetics und QE (letzteres sehe ich mittlerweile als Teil von ME).

    Allerdings bin ich auch dankbar, dass es das Internet gibt. Ohne dieses hätte ich diese Dinge sehr wahrscheinlich noch nicht kennengelernt. Und natürlich bin ich auch dankbar, dass ich sunny Ute sunny kennenlernen durfte. Ohne sie hätte ich ganz entscheidende Dinge trotz Internets noch nicht erfahren! Very Happy Very Happy Very Happy

    Viele liebe Grüße
    Stella
    avatar
    helmut b.

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 09.04.10

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  helmut b. am Sa Jun 26, 2010 6:38 pm

    Mensch Anna, det is ja ´ne Überraschung - denkste, se is wech, isse doch noch da - det is genial - ick find det einfach knorke -
    Mach auch ME - QE - Reiki - Miniprozess - mach halt alles, was mir das Leben leichter macht und halte mich an Achim-Martin, der im Hinblick auf die bedingungslose Liebe schon ein Schrittchen weiter ist - da muss ich mich doch öfter zur Ordnung rufen und mich durch Prozesse wieder entlasten, wenn ich mal wieder wütend und ausser mir war. Finde es sehr schön, dass Du uns treu bleibst, wenn auch schweigend - freue mich aber sehr, wenn ich von Dir lese, liebe Anna - Du bist halt doch eine von uns, siehste...
    Liebe Grüsse von Helmut Smile Smile
    anna
    anna

    Anzahl der Beiträge : 57
    Anmeldedatum : 25.06.10
    Ort : am Waldrand

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  anna am Sa Jun 26, 2010 8:25 pm

    neeee.......helmut, ick war würklich wech........bin aba nu wieder retur sozusagen.....
    kann natürlich auch ab und zu mal den schnabel aufreissen.........
    lg,
    anna
    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  achim-martin am So Jun 27, 2010 12:48 am

    Hallo Helmut,

    in einem anderen Thema hab ich eben geschildert, aus welchem Loch ich gerade rauskomme - in welches mein Partner und ich innerhalb von Stunden gestürtzt waren.

    Noch ist es nicht geschafft. Du erwähntest oben, der Achim-Martin sei da schon weiter. Dazu möchte ich sagen, tatsächlich erlebe ich, dass gerade das "Liebe transformieren" immer hilft. Es braucht aber einen Moment oder auch mal zwei.

    Ist man undankbar, wenn trotz eines relativ gelungenen Tages man dann doch psychisch abstürzt und kraftlos zusammensackt?
    Ich glaube, wg. meiner intensiven Transformations-Sitzungen erschaffe ich tatsächlich schon viele rettende und positive Momente. Vermeintlich bedrohliches wandelt sich ohne mein Zutun in etwas leichtes und angenehmes. Trotzdem steigen dann ausgelöst durch einige wenige harsche Ereignisse unglaublich zerstörerische Angstzustände auf, die mich völlig runterreißen.

    So weit bin ich also da auch noch nicht. Vielleicht etwas extremer im Auf und Ab, was simpel durch unsere finanzielle Lage begründet ist. Tja, und da ist man dann wieder bei den Glaubenssätzen, nicht wahr?!

    Ich wünsche mir nur noch pures Wohlbefinden und Glück. Wie das geschieht, das überlasse ich dem Universum und den Engeln.

    Mein Partner hatte übrigens vorgestern Bilder durchforstet von 1994. Da waren Bilder von einem Freund aus Key West, Florida dabei. Nie wieder was von ihm gehört.
    Gestern morgen dann kam eine lange Mail von dem Freund, er wolle sich wieder melden, dass er gerne herkäme etc. Hatte versucht, unsere Email zu bekommen und zufällig über unsere Website (wedding-art.net) gestolpert.

    Da hab ich meinem Partner dann erläutert, wieviel Macht er offenbar habe, das er dies konstruktiv einsetzen solle mit positiven Glaubenssätzen etc. Wenn er aber dabei bleibe, so negative Glaubenssätze wie mit seinem Vater immer wieder zu wiederholen, dann wird das nie aufhören mit dem Frust. Es ist schon unglaublich, was zur Zeit alles geschieht. Wie das wohl ausgeht, bin echt gespannt - aber inzwischen wieder voller Zuversicht. Ihr werdet es erfahren, versprochen...

    liebe Grüße
    Achim Smile
    anna
    anna

    Anzahl der Beiträge : 57
    Anmeldedatum : 25.06.10
    Ort : am Waldrand

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  anna am So Jun 27, 2010 12:00 pm

    lieber achim-martin,
    ich grüße dich, und behaupt mal, dass ein zusammensacken nach einem anstrengenden tag nichts mit undankbarkeit zu tun, ebenso empfinde ich gelegentlich auftretende angstzustände durch was auch immer ausgelöst als durchaus menschlich.
    wir sind doch alle keine heiligen, die alles jederzeit perfekt beherrschen......

    ich selbst merke eigntlich immer wieder(eben vorhin bei einer kleinigkeit, die mich sonst aber recht nerven kann) dass wir alle andere schwerpunkte haben müssen, die es gilt zu transformieren ob nun mit grenzenloser liebe oder anderen "techniken".....

    "liebe transfomieren" brauche ich jetzt nicht so nötig, aber dafür etwas anderes und die art und weise WIE ich das merke ist schon genial......
    liebe grüße an alle,
    anna
    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  achim-martin am So Jun 27, 2010 1:24 pm

    Hallo Anna,

    vielen Dank für die Resonanz.

    Bevor ein Misverständnis aufkommen könnte, möchte ich sagen, dass ich nicht die Liebe transformiere, sondern mir die Probleme bewusst mache - ob absichtlich oder wie die letzten Tage durch die Umstände - dann den Prozess vom Scheinfeld oder Ho'oponopono.

    Beim Scheinfeld weiß ich danach nicht so recht, wohin mit der zurückgeholten/geforderten Energie. Genau an diesem Punkt setzt dann die Transformation ein.
    Ich konzentriere mich auf das Herzchakra, nehme diese ganze Situation und Energie und transformiere sie mit Hilfe der bedingungslosen Liebe in mir.
    Das ist ähnlich, als wenn man sich von Engeln helfen lässt. Die Konzentration auf diese Liebe und der Wunsch, diese Urenergie alles machen zu lassen ist es, was dann die Besserung einleitet.

    Liebe Grüße

    Achim Smile


    Zuletzt von achim-martin am So Jun 27, 2010 4:29 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    helmut b.

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 09.04.10

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  helmut b. am So Jun 27, 2010 3:00 pm

    Namasté Achim und alle, die das lesen.

    Das ist doch nur allzu menschlich, dass immer wieder Gefühle zu bearbeiten sind, damit wir uns weiter entwickeln. Das gehört zum Er-Wachsen-Werden wohl dazu und was ich im Laufe der Jahre festgestellt habe, ist, dass es Alles in Allem doch milder wird.

    Dadurch, dass ich schon ein paar Jährchen hier auf Mutter Erde rum wandele und ich mich freue, nicht vom Planeten runter gepurzelt zu sein, gibt mir die Sicherheit, dass es immer irgendwie weitergeht. Ich sage mir dann immer: was soll´s Helli, die Todesstrafe ist abgeschafft, weiter machen wie bisher, morgens aufstehen, Feuer machen, Wasser holen und auf die Jagd gehen - letztendlich ist nicht mehr - was dann alles kommt, geht mit Gottes und Euerer Hilfe dann weiter und wie weit, dass kann ich dann hier nachlesen - denn eins ist klar - mein Leben hat eine richtige Wende bekommen, seit dem ich jeden Tag und jeden Moment versuche so bewusst wie möglich zu leben - immer aufmerksam, immer achtsam, immer so zu leben nach dem Motto: mir zum Wohle, dem anderen nicht zum Schaden.

    Viele Probleme, mit denen ich mich rumschlage, sind zugegebenermassen lediglich Luxusprobleme - morgens ohne fremde Hilfe aufstehen zu können, den Kühlschrank aufzumachen und zu sehen, dass da was drin ist - das sind doch erstmal Geschenke, die stehen auf der Habenseite und alles andere klärt sich. Dieses Vertrauen in meine höhere Macht habe ich zwischenzeitlich und bislang war alles gut so wie es war und so wird es auch weiterhin sein.

    Einen feinen Sonntag noch wünscht Euch Helmut flower
    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  achim-martin am So Jun 27, 2010 4:36 pm

    Hallo Helmut,

    das stimmt genau! Und mit fünzig sollte man dann auch mal erwachsen geworden sein. Wink

    Ich persönlich glaube ja, dass wir Menschen unsere heutige Zeit des relativen Überflusses bewusst so erschaffen haben. Früher sind wir gestorben und konnten uns beim lieben Jesulein beschweren, wenn er uns was von Erleuchtung erzählte. Wir konnten dann entgegnen, dass wir ja hungern mussten, ums Überleben kämpfen etc.

    Irgendwann ging ihm das wohl auf den Senkel und er beschloss mit uns zusammen, die Grundüberlebensbedürfnisse zu befriedigen, um dann tatsächlich unbelastet von solch schnödem Materiellem zur wahren Erleuchtung zu finden.
    Und was ist jetzt passiert, wo wir im Schlaraffenland leben?

    Die Armen sind besonders fett, weil sie ungezügelt billige hochkalorige Nahrung futtern, zudem auch nicht glücklicher als zuvor - und die Reichen sind keinen Deut weiter. Bis auf eine kleine geistige Elite, wie zuvor, sind wir am kämpfen, beklagen und jammern, scheinen nichts begriffen zu haben.

    Die neuen Law of Attraction Bewegungen sind da erstmals wirklich eine Massenbewegung, die Änderung versprechen. Mal sehen, was das liebe Jesulein dann später dazu sagen wird...

    Allen einen schönen Sonntag wünschend und viel Glück beim Fußball

    Achim Smile
    avatar
    helmut b.

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 09.04.10

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  helmut b. am Do Okt 07, 2010 8:49 pm

    Hallöchen, meine lieben Scheinfelder/innen - bin morgen ein halbes Jahr hier zu Hause - wollte mal ein grosses Dankeschön los werden an Alle, die hier rumschwirren, mal leise, mal laut, mal schweigend, mal mahnend, mal aufbauend, mal mit leiser Kritik usw. usw. -

    ich fühle ich mich hier sehr wohl und freue mich auf die weitere Zeit mit Euch.

    Liebe Grüsse an Euch alle

    Euer Helmut
    anna
    anna

    Anzahl der Beiträge : 57
    Anmeldedatum : 25.06.10
    Ort : am Waldrand

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  anna am Do Okt 07, 2010 10:54 pm

    edit. sagt:
    fehler....uffn völlig falschen dampfa alien
    nee....lieber helmut, ich hab da was falsch durcheinandergebracht....
    menno, erst mal richtig lesen und dann antworten....... monkey
    trotzdem liebe Grüße
    Anna

    Gesponserte Inhalte

    Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen Empty Re: Wie fühle ich mich - Zustandsbeschreibungen

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Dez 16, 2019 3:35 am