Raus aus dem Geld-Spiel

Diskussionen rund um das Buch von Robert Scheinfeld


    Volldampf voraus und Achterbahn

    avatar
    Gast
    Gast

    Volldampf voraus und Achterbahn Empty Volldampf voraus und Achterbahn

    Beitrag  Gast am Do Jun 24, 2010 1:21 pm

    Namasté,

    wie ich schon im Thread "Wegweisender Link, Text, Hinweis" gepostet habe, bin ich jetzt auf der Achterbahn gelandet.affraid
    Zitat von Rita:
    Mein erweitertes-höheres Selbst bringt mich momentan ganz schön auf Trapp.
    Nix mit ruhig und gelassen, sondern Volldampf voraus.
    Deshalb bin ich auch sehr Dankbar, dass immer wieder Hinweise auftauchen, die mir bei meiner Aufmerksamkeitslenkung sehr helfen

    Zitat von Achim dazu:
    Wenn mir allerdings z.Zt. alles zu viel wäre, würde ich eher auch mal darum bitten, für eine Zeit lang weniger Eier oder Erlebnisse zu bekommen, damit die bestehenden Dinge geklärt werden können.


    Mein erweitertes-höheres Selbst, zeigt sich im Moment auf beiden Ohren taub.
    Wahrscheinlich weil ich zu ihm gesagt habe, dass ich endlich hieraus will und es mich auf dem schnellsten Weg aus dem ganzen Spiel heraus bringen soll.
    Deshalb bin ich jetzt wohl auch auf der Achterbahn gelandet. Obwohl ich manchesmal ganz tief Luft holen muss, macht es irgendwie auch Spaß und ist bis jetzt noch ganz gut auszuhalten. clown
    Vor einem Jahr hätte ich das nicht gesagt, denn da gabs gleich Panik pur.
    Ich habe jetzt eine größere finanzielle Herausforderung zu meistern und ich bin selbst erstaunt über meine innere Ruhe und Gelassenheit.Laughing
    Ich fest davon überzeugt, dass ich ohne Scheinfeld noch nicht soweit wäre, alles so hinzunehmen wie es ist. Dazu noch die Lehren vom Barfuß-Doc, Abraham, Dodson, Quanten und jetzt noch das Buch "Leben im Jetzt" von Tolle (das für mich die perfekte Ergänzung zu QE ist).
    Ich kann mich Rhea nur anschließen, Aufmerksamkeitslenkung ist das A und O bei der Realitätsgestaltung. bom

    Liebe Grüße
    Rita
    avatar
    Gast
    Gast

    Volldampf voraus und Achterbahn Empty Re: Volldampf voraus und Achterbahn

    Beitrag  Gast am Do Jun 24, 2010 1:47 pm

    Ihr Lieben,

    ich habe festgestellt, dass ich es viel leichter schaffe, meine Aufmerksamkeit auf ganz positive Dinge zu richten, wenn es mich doch packt und ich irgendwo hängen bleibe. Ich atme dann ganz tief durch, sage für mich, dass alles, das geschieht genau so sein soll und zum meinem Besten ist - so, wie es auch letztens der Doc beschrieben hat. Ich habe mich gefreut, dass er wieder daran erinnert hat. Und dann nehme ich meine Aufmerksamkeit weg von dem, was mich herunterzieht und richte sie auf etwas Gutes, Kraftvolles. Und das gelingt mir gut.

    Ich hatte bis vor kurzem eine echte Strähne, alles lief glatt (trotz dem einen oder anderen Hindernis - was mich aber nicht aus der Bahn geworfen hat). Dann kam vor zwei Tagen etwas, bei dem ich erst überhaupt nicht gelassen war. Ich hatte ein richtig dickes Ei, das mich da überrollt hat. Dann habe ich ganz bewusst alles herausgelassen, alle Zweifel, allen Frust und alle Ängste über das, was eintreten könnte. Darüber habe ich mit einem vertrauten Menschen besprochen, zwei Stunden. Während dessen dachte ich dann so bei mir: "Jetzt hast Du schon das Schreckensszenario durchgespielt, körperlich und psychisch durchlaufen. Jetzt brauchst Du diese Erfahrung nicht mehr!". Da hatte ich eben Scheinfeld präsent - und es ging mir schon besser. Und dann ging es noch ein bisschen so weiter, bis ich plötzlich für mich die Lösung parat hatte und darauf baut sich jetzt alles auf! Die Aufmerksamkeit liegt jetzt wieder auf dem guten Ausgang - und nicht mehr auf dem möglicherweise schlechten.

    Das stimmt, die Aufmerksamkeitslenkung ist wichtig - vielleicht sogar das A und O. Weil sich dort die Energie konzentriert. Aber mir hat daneben auch geholfen, dass ich mir gesagt habe, dass ich genau dieses Ei selbst kreiert habe und dass es eine Täuschung ist. Und dann habe ich - nach längerer Zeit wieder einmal - den Prozess gemacht. Und ich bin einen großen Schritt weiter. Noch nicht am Ende, aber doch sehr vorangekommen.

    Liebe Grüße von Tina
    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Volldampf voraus und Achterbahn Empty Re: Volldampf voraus und Achterbahn

    Beitrag  achim-martin am Do Jun 24, 2010 2:13 pm

    Hallo an Euch Beide und wer es sonst noch liest,

    das klingt doch wirklich vielversprechend. Schließlich gehts ja im Leben nicht um abwarten und selig sein, ab und an gibt's Dinge zu erledigen. Die Frage ist, wie geht man damit um und ich finde, Ihr macht das richtig gut!

    Ok, die Freundin hat hoffentlich starke Nerven und hat sich nicht "angesteckt", aber generell finde ich das gut, wie Du das gemacht hast. Das war im Grunde ein Scheinfeld-Prozess in Natura, nicht nur virtuell.

    Was mir besonders gut tut ist auch der Austausch hier, derlei Geschichten zu lesen, mit zu erleben. Die reine Theorie stumpft zu leicht ab. Jedes mal wenn ich den Browser hier schließe, fühle ich mich besser. Ich bin wirklich sehr dankbar, dass man damit diese Achterbahn zu einer angenehmen Tour machen kann.

    Liebe Grüße

    Achim Smile
    avatar
    Gast
    Gast

    Volldampf voraus und Achterbahn Empty Re: Volldampf voraus und Achterbahn

    Beitrag  Gast am Do Jun 24, 2010 2:32 pm

    Lieber Achim-Martin,

    hi hi, der Freund von mir hatte starke Nerven! Gut war auch, dass er danach auch auf sich selbst kam - und auch gestärkt daraus hervorging. Ich habe ihm das Thema "Scheinfeld & Co" ein wenig näher bringen können. Wir sind auf einem guten Weg! Very Happy

    Ich habe übrigens beim Schreiben auch so gedacht: Das war der leibhaftige Scheinfeld-Prozess!

    Was mir besonders gut tut ist auch der Austausch hier, derlei Geschichten zu lesen, mit zu erleben. Die reine Theorie stumpft zu leicht ab. Jedes mal wenn ich den Browser hier schließe, fühle ich mich besser. Ich bin wirklich sehr dankbar, dass man damit diese Achterbahn zu einer angenehmen Tour machen kann.

    Ja! Ja! Ja! Und so, wie auch Rita schon schrieb, empfinde ich es auch: Die Gelassenheit steigt auch in heftigen Situationen/Herausforderungen - die einen früher vielleicht richtig umgehauen hätten. Jetzt gehen wir wieder ein wenig anders damit um! Und es geht uns am Ende immer besser!

    Ich wünsche einen wunderschönen Tag!

    Tina
    avatar
    helmut b.

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 09.04.10

    Volldampf voraus und Achterbahn Empty Re: Volldampf voraus und Achterbahn

    Beitrag  helmut b. am Di Nov 09, 2010 8:10 pm

    Namasté - ich kann ja mal ein wenig vernachlässigte Threads auch mal wieder bedienen, wenn Sie ins Thema passen. Also, ich mache ja momentan nichts anderes als Scheinfeld. Ich lese aber trotzdem die Botschaften vom Doc, ja das mache ich I love you

    Was ich auch mache, ist folgendes: wenn ich im beruflichen Bereich für meine Mandanten irgendwelche Probleme zu lösen habe, sei es, bei Streitereien mit Ämtern doch noch zu versuchen, ein besseres Ergebnis zu erzielen oder sei es für Mandanten, die eigentlich bei keiner Bank mehr Geld bekommen, weil einfach zu wenig Sicherheiten da sind, dann mache ich hierauf den Prozess. Ich habe da bei diesen Sachvehalten oftmals ein mulmiges Gefühl und danach geht es mir einfach besser und ich wünsche dann ganz kurz, dass das Ergebnis für alle Beteiligten gut wird.

    Was soll ich Euch sagen? Bei einer Sache ist jetzt nach fast drei Monaten ein toller Entscheid vom Amt gekommen und bei einer anderen Sache hat auf einmal die Bank ohne Grundschuldeintragung, nur mit einer Bürgschaft, die vorher abgelehnt wurde, zugestimmt und einen ÜBerziehungskredit bewilligt, der wirklich für die Firma sehr wichtig war.

    Was hat sich noch verändert: meine Frau ist am Wochenende 50 geworden und hat sich ein schönes Fest gewünscht. Obwohl ich nicht der grosse Feier-Bär bin, habe ich mitgemacht und auch auf diese Sache prozessiert - es war ein tolles Fest, nicht langweilig, gute Musik, schönes Essen und alle haben sich gefreut und es ging bis 4.00 Uhr morgens. Früher hätte ich mit Leichenbittermiene immer auf die Uhr geschaut und mich gefragt, was soll ich hier - hoffentlich ist das bald vorbei und jetzt war das wirklich eine schöne Zeit, die ich geniessen konnte.

    Dadurch, dass ich sehr häufig am Tage auf meinen Atem achte (Ein-Aus - Ein-Aus) und dabei eine wirkliche Ruhe in ganz kurzer Zeit verspüre, sehr oft auch meine Aufmerksamkeit auf das lenke, was ich gerade fühle, komme ich automatisch in andere Schwingungen und dadurch geht mir vieles leichter von der Hand. Das ist auf jeden Fall dem Scheinfeld und dem Forum hier zu verdanken und ich werde weiter berichten. Ich fühle mich nach wie vor wie auf einer Achterbahn - gebe auch Vollgas voraus - halte aber auch inne und reflektiere....

    Alles Liebe wünscht Helmut

    Gesponserte Inhalte

    Volldampf voraus und Achterbahn Empty Re: Volldampf voraus und Achterbahn

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Dez 10, 2019 6:27 pm