Raus aus dem Geld-Spiel

Diskussionen rund um das Buch von Robert Scheinfeld


    Dr. Chuck Spezzano ...

    Rhea
    Rhea

    Anzahl der Beiträge : 376
    Anmeldedatum : 18.12.09

    Dr. Chuck Spezzano ... Empty Dr. Chuck Spezzano ...

    Beitrag  Rhea am Do Okt 13, 2011 8:05 am

    Namasté!

    Es gibt zwei Heilungsmethoden, die ich sowohl persönlich als auch im Beruf anwende. Es sind kraftvolle Worte, die es vermögen, die Wahrnehmung und unsere Erfahrungen zu ändern. Die erste Phrase lautet: „Ich lege meine Zukunft in die Hände Gottes“. Dieser Satz heilt die Zukunft, alle darin enthaltenen Ängste und die Vergangenheit mitsamt ihrer Schuld. In einem weiteren Satz steckt die Erkenntnis, dass die Welt ein Traum ist. Er vermag verschiedene Wahrnehmungsschichten zwischen dieser Welt und dem „Garten“ (einer perfekten, an das Paradies erinnernden Welt, die vor dem Erleben des Himmels erreicht wird) beseitigen. Die Worte lauten: „Jenseits dieser Welt ist die Welt, die ich wähle“. Beide Aussprüche stammen aus Ein Kurs in Wundern. Ich habe beide Sätze als wirksam empfunden, um eine Schicht nach der anderen von Problemen oder Selbstangriffen abzutragen.
    Quelle: http://www.pov-int.eu/nlarchiv/oktober-2011/

    Immer wieder findet man bei den verschiedenen Autoren Hinweise, dass wir die Welt nur träumen bzw. es wie ein Film ist.

    Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Film.

    War zwischendrin mal wieder in einem kleinen Tief, weil ich in einer Übergangsphase bin. Bin aber meist so zufrieden und glücklich, dass ich selten negative Gefühle habe. Wenn nicht, dann übe ich jetzt die 2-Punkt-Methode (Quantenheilung). Überhaupt wende ich sie jetzt hoffentlich ständig an. Werde das gleich mal tun für einen wundervollen Tag.

    Wenn ich zwischendurch bemerke, dass ich in eine negative Gedankenspirale abrutsche, nutze ich Afformationen wie z. B.
    "Warum bin ich jetzt glücklich?"
    "Warum wird das heute ein wundervoller Tag?"
    "Warum fügt sich jetzt alles zu meinem Allerbesten?"
    "Warum ...?"
    Kann auch Wunder wirken, wie ich schon oft festgestellt habe, auch wenn es vorerst nur die mentale Ebene betrifft, die man anspricht.

    Sowie zwischendurch immer mal wieder in den Theta-Zustand. Z. B.
    - Erden z. B. Wurzeln bis in die Erdmitte wachsen lassen aus den Beinen und Füßen).
    - Erdenergie durch diese Wurzeln in den Körper fließen lassen.
    - Einen goldenen oder silberweißen Lichtstrahl von ganzu oben in und um den Körper hineinstrahlen lassen, der weiter in die Erde geht.
    - Das eigene Bewusstsein ausdehnen lassen, über das Zimmer hinaus, die Wohnung, das Haus ... bis man die ganze Galaxie usw. in seiner Bewusstseinsblase hat (z. B. den Lichtstrahl hinauf)
    - und dann mit "Allem-was-ist", der Schöpferebene oder wie man es nennen will, z. B. die Quelle verbinden oder sich darin aufhalten.
    - Dort ist es sehr hell, angenehm hell.
    - Du kannst dort Energie tanken, Dich reinigen usw.
    - Du kannst Dir Deine Intentionen vorstellen, am Besten, noch größer und wirkungsvoller als gedacht.
    - Du kannst das Gefühl von Dankbarkeit und Erfüllung erfahren.
    - Nun kannst Du den Lichtstrahl wieder hinunterreisen, noch einmal Erdenergie tanken oder einfach ins Hier und Jetzt zurückkommen. (Im Falle des Einbaus einer Manifestation auch "Danke! So ist es!"

    Und immer wieder daran denken: Es ist alles nur Licht und Information!

    Ja, ich weiß, manchmal nicht einfach, wenn es einem nicht gut geht, aber dann hilft hoffentlich Obiges.

    Smile Rhea
    achim-martin
    achim-martin

    Anzahl der Beiträge : 487
    Anmeldedatum : 15.03.10
    Alter : 59
    Ort : Maspalomas, Gran Canaria, Spanien

    Dr. Chuck Spezzano ... Empty Re: Dr. Chuck Spezzano ...

    Beitrag  achim-martin am Fr Okt 21, 2011 7:34 pm

    Danke Dir für die schöne Zusammenfassung, denn man benötigt offenbar immer mal wieder Anstöße um nicht in die alten Fallstricke zurückzufallen.

    Alles Liebe und viel Gelassenheit

    Achim Smile

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Dez 10, 2019 2:32 am