Raus aus dem Geld-Spiel

Diskussionen rund um das Buch von Robert Scheinfeld


    Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion

    avatar
    Energy

    Anzahl der Beiträge : 15
    Anmeldedatum : 12.02.11

    Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion Empty Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion

    Beitrag  Energy am Di Aug 09, 2011 5:25 am

    Nachdem ich eine lange Zeit sehr intensiv mit den Scheinfeld-Übungen (dem Prozess) gearbeitet habe, bekam ich einen Herzinfarkt. Nein, den sehe ich nicht als Folge der Übungen - bitte nicht falsch verstehen. Aber ein solches Erlebnis macht es nicht gerade leicht, an eine Illusion zu glauben.
    Im Moment mag ich an diese Übungen gar nicht rangehen.
    Obwohl ich riesiges Glück hatte und den Infarkt ohne Schäden am Herzmuskel überstanden habe, sitzt mir doch immer noch die Angst in den Knochen. Abgesehen von den div. Medikamenten, die ich nehmen muss, geht es mir sonst recht gut.
    In der Reha habe ich gelernt, dass ich meinen Körper durchaus belasten darf und habe deshalb angefangen, meine Spaziergänge mit unseren Hunden auszudehnen - rund 10000 Schritte am Tag sollen es schon sein. Prompt habe ich Probleme mit dem linken Fuß, was die Wanderungen nicht gerade zu einem Vergnügen macht.

    Hat jemand schon eine ähnliche Erfahrung gemacht?
    Lästig ist auch, dass ich jetzt bei jedem Zwicken oder Zwacken, bei jedem kleinsten Unwohlsein, schon in Oanik gerate, es könnte sich wieder erwas anbahnen.
    Auch nur eine Illusion.

    Ich weiß nicht, ob Scheinfeld für mich die richtige Methode ist.

    Liebe Grüße
    Energy
    avatar
    helmut b.

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 09.04.10

    Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion Empty Re: Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion

    Beitrag  helmut b. am Di Aug 09, 2011 4:35 pm

    Liebe Energy -

    gut, dass Du auf dem Wege der Besserung bist - ich wünsche Dir alles Gute !

    Nachdem ich mich hier so einigermassen durchgelesen hatte und auch mit Matrix Energetics von Bartlett und Kinslow Erfahrungen gesammelt habe, viel Tolle gehört und gelesen habe sowie auch diversen Empfehlungen (Musenbichler, Tipping, Dodson, Mc Taggart...) nachgegangen bin, in dem ich viele Bücher gelesen habe und ja auch schon vorher nicht unbewusst war, bin ich heute bei der Quantenheilung von Kinslow/Bartlett angelangt und bin nach wie vor ein Befürworter von Eckhard Tolle. Letztendlich führen ja alle Wege zur Erleuchtung - spätestens, wenn hier auf diesem Planeten Schluss ist ...

    Scheinfeld allein hat mich nicht so begeistert - es war immer ein Mix aus mehreren Zutaten - die Liebe, explizit die bedingungslose Liebe ist eine grosse Zutat - seit dem ich hier mal gelandet bin, haben sich eine Reihe von Dingen in meinem Leben ereignet, die ich als positive Wendungen bezeichnen möchte. Verstehe mich bitte nicht falsch - auch ein Herzinfarkt im Nachhinein betrachtet wird Dich sicherlich irgendwann dazu bringen, dass sich dadurch eine Wende ergeben hat, die dann positive Auswirkungen hat. Das wünsche ich Dir von ganzem Herzen und den Scheinfeld - Prozess einmal im Monat angewendet, ( so mache ich es zur Zeit), reinigt auch das Nullpunktfeld, - ich achte heute schon darauf, dass nicht zu viel "schlechte" Energie an mich herankommt.

    Gute Besserung wünscht Dir
    Helmut
    tao
    tao

    Anzahl der Beiträge : 24
    Anmeldedatum : 06.07.10

    Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion Empty Re: Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion

    Beitrag  tao am Do Aug 11, 2011 5:16 pm

    Hallo Energy

    für mich funktioniert das mit Scheinfeld auch nicht, bzw. es ist mir zu krass gewesen (obwohl ich den Prozess hin und wieder noch anwende) Ich finde die Philosophie dahinter nicht schlecht, läuft ja alles aufs selbe hinaus.
    Vielleicht kennst du das Buch "Ein neuer Anfang" ?...Ich habe dieses Buch schon seit Jahren, aber jetzt vor einem halben Jahr hab ich angefangen, mich intensiver damit zu beschäftigen (Abraham), was soll ich sagen ? so viel hat sich bei mir getan, kann es nur empfehlen, allerdings geht natürlich nichts von heut auf morgen (bei mir jedenfalls nicht)

    Ich wünsche dir alles Gute und das du wieder heil wirst (weil du das ja eigentlich schon bist, kannst es im Moment nicht spüren)

    Alles Liebe wünscht Dir
    TAO Smile
    searose
    searose

    Anzahl der Beiträge : 169
    Anmeldedatum : 30.05.10

    Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion Empty Re: Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion

    Beitrag  searose am Fr Aug 19, 2011 10:07 am

    Hallo alle zusammen, Wink

    @Energy
    ich freue mich für Dich, dass es Dir wieder besser geht. In Sachen Scheinfeld kann ich nur sagen, dass ich damit nicht sehr viel weiter gekommen bin, das sieht man ja auch an meiner Abwesenheit hier im Forum.

    In Bezug auf Illusion ist meine Meinung, ja „Schmerz und Krankheit ist eine Illusion“ weil wir spirituelle Wesen sind die eine materielle Erfahrung machen und als spirituelle Wesen sind wir gesund und schmerzfrei. M.E. ist der Körper unsere Meßlatte an der wir (wenn wir unsere Gefühle zu wenig beachtet haben) die Alarmsignale empfangen damit wir eine andere Richtung einschlagen können.

    Ich selbst habe gerade in diesen Tagen eine tolle Ent-deckung gemacht. Das erste Mal in meinem Leben habe ich mich bei den Schmerzen, die ich im Rücken hatte bedankt.

    In Bezug auf die Schmerzen habe ich mit Matrix-tranformation gearbeitet, das hatte bisher immer funktioniert. Meist waren die Schmerzen dann ad hoc futsch. Diesmal waren es andere Schmerzen als sonst, viel intensiver, ich konnte mich nicht mehr so bewegen wie ich wollte. Z.B. beim Schuhe anziehen, musste ich merkwürdige Verrenkungen machen um die Bänder zuzubinden. Wenn ich länger stand hatte ich das Gefühl ich breche in der Mitte durch. Also insgesamt konnte ich mich absolut nicht so bewegen wie ich es wollte, und auch nicht so schlafen wie ich es gewohnt war.

    Dann habe ich mich gefragt:
    Was war vor dem Schmerz in meinem Leben los?
    Wer oder was hindert mich (im Leben) daran mich so zu bewegen wie ich es will?
    Zu was zwingt mich der Schmerz bzw. woran hindert er mich?

    Wenn man sich derartige Fragen stellt dann kommen auch Antworten. Ja es gab Personen mit denen ich mehr Stress als Freude hatte. In deren Anwesenheit habe ich meist das getan was für sie gut oder angemessen war, eben nur nicht für mich. Diese Personen haben mich daran gehindert ich selbst zu sein. Ich habe in deren Anwesenheit einfach nie das getan was ich wirklich wollte.

    Da hat mein Körper ein Zeichen gesetzt. Als ich den Zusammenhang verstanden hatte, habe ich mich bedankt, bei dem Schmerz. Mir war nie bewusst wie sehr ich mich habe von anderen einschränken lassen.

    Nun geht der Schmerz wieder langsam weg. Ein wenig ist noch vorhanden, ich soll ja erinnert werden, dass ich mich bewege wie ich will. Das ist meine Aufgabe, dafür bin ich in diese Welt gekommen um mein Licht leuchten zu lassen. Und das funktioniert nur, wenn ich das tue oder sage was ich wirklich fühle und denke.

    Wäre der Schmerz durch die Matrix-Anwendung einfach verschwunden hätte ich den Hintergrund gar nicht verstanden, dass weiß das Universum oder Gott. Wenn wir die Krankheiten verstehen und erkennen was dahinter verborgen ist, dann können sie gehen. Verstehen wir sie nicht, dann müssen sie stärker werden, damit wir unser Verhalten ändern können.

    Illu-sion (fällt mir gerade so ein) illuminare=erleuchten, da gehen die Lampen an damit wir hinschauen.

    Ich wünsche Euch allen einen Wunder-vollen Tag!

    searose flower

    Am Ende wird alles Gut, und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende!
    Rhea
    Rhea

    Anzahl der Beiträge : 376
    Anmeldedatum : 18.12.09

    Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion Empty Re: Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion

    Beitrag  Rhea am Di Sep 06, 2011 6:23 pm

    Namasté Energy!

    Geht es Dir ein wenig besser?

    Bei so etwas Heftigem wie einem Herzinfarkt würde ich mir therapeutische Hilfe suchen.

    Leider kann ich Dir überregional momentan niemanden empfehlen.
    Was will Dir der Herzinfarkt speziell zeigen?
    Was soll Dir bewusst werden, dass so etwas wie ein Herzinfarkt überflüssig wird?

    Alles Gute!

    Smile Rhea
    avatar
    Energy

    Anzahl der Beiträge : 15
    Anmeldedatum : 12.02.11

    Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion Empty Re: Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion

    Beitrag  Energy am Mi Sep 07, 2011 7:17 pm

    Ihr Lieben,

    Danke der Nachfrage. Ja es geht mir gut. Gestern hatte ich einen Kontrolltermin beim Kardiologen und er ist mit mir zufrieden. Ultraschall und BelastungsEKG sind ok und ich muss erst in einem halben Jahr zur nächsten Kontrolle.

    Aber es stimmt, die meisten Probleme macht der Kopf. In den letzten 3-4 Tagen vor dem Termin, hab ich gedacht, es braut sich wieder was zusammen...
    Mit der therapeutischen Hilfe ist das so eine Sache... Vor gut 20 Jahren hab ich mit heftigen Panikattacken zu tun gehabt und war auch in psychologischer Therapie. Zu der Zeit war ich noch privat versichert und jede Sitzung brachte dem guten Mann 175 DM - er hatte nicht das geringste Bedürfnis, mich möglichst schnell wieder los zu werden. Letztendlich habe ich mich, mit Hilfe eines Arbeitsbuches der Panikambulanz der Uni HH Eppendorf, selber therapiert.
    Anschlie0end habe ich eine Ausbildung zur psych. Beraterin gemacht. Theoretisch bin ich also "perfekt".

    Einige Zeit später habe ich noch mit einer weiteren Psychologin, die auch Schamanin war, noch einige Ängste und Prägungen aufgearbeitet. Wir waren später eng befreundet und ich habe sehr, sehr viel von ihr gelernt. Leider ist sie vor 4 Jahren verstorben.

    In der Reha gab es natürlich auch einen Psychologen. Ich war auch ein paar Mal bei ihm und wir haben uns nett unterhalten. Neues hat er mir nicht gesagt. Hatte ich schon erwähnt, dass ich in meiner Arbeit als Anti-Stress-Coach selber auch mit Mentaltraining arbeite. Theoretisch bin ich super...;-)) Aber wie das so ist im Leben, wenn es an die eigene Haut geht und ernst wird, kann man sich schlecht selber coachen. Es wäre schon schön, wenn mich jemand, dem ich vertrauen kann, an die Hand nehmen würde...Vielleicht jemand aus meiner Seelenfamilie???

    Probleme machen mir im Moment nur die Nebenwirkungen einiger Medikamente. Der Cholesterin-Senker geht ziemlich in die Muskulatur. Mein armer Göga ist schon in Verdacht geraten, mich zu verprügeln, weil ich ständig blaue Flecken haben - durch die Blutverdünner, darf man mich kaum feste anschauen, schon hab ich wieder einen Fleck. Gut, das ist nicht weiter tragisch und nach einem Jahr, darf ich das Mittel absetzen.

    Ja, so ein Ereignis rückt vieles im Leben wieder gerade und relativiert so ziemlich alles. Ich habe sogar gelernt NEIN zu sagen und das kommt nicht überall gut an. Es war sicherlich ein Warnschuß, keine Frage, und mir ist auch schon so mancher "Kronleuchter" aufgegangen. Dafür bin ich dankbar - sehr sogar.

    Liebe Grüße - Leben lohnt sich

    Energy

    avatar
    LoftL

    Anzahl der Beiträge : 3
    Anmeldedatum : 03.02.12

    Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion Empty Gratuliere....

    Beitrag  LoftL am Sa Feb 04, 2012 2:03 am

    .. Energy für Deinen Mut, hier im Forum über Dein Befinden zu schreiben. Ich kann gut nachfühlen, wie es Dir in der Akutphase ergangen ist. Ich weiß selbst, wie es mir erging als ich Haus und Mann (Trennung) verloren habe, da habe ich einfach nur Hilfe und Anlehung gebraucht; den Heilpraktiker, der mir damals vorbetete, ich hätte mir das alles selbst kreiert, hätte ich erschlagen können. Ja ich wußte es theoretisch auch schon lange und habe es bestimmt auch anderen Leuten gepredigt, aber wenn die Gefühle eine gewisse Intensität erreichen, sind wir reif für die Notaufnahme und nicht für den Lehrsaal ;-))

    Und es ist vollkommen in Ordnung, in dieser Zeit das zu tun, was sich gut und hilfreich anfühlt und ggf. auf den Prozess zu verzichten. Es gibt nichts zu bewerten! Ich hatte während einem Trauma in meiner Jugend einen Traum von einem Zug, der in der Kurve zu entgleisen drohte und dann aber wieder in die Spur zurückfand. Dies hat mir damals sehr viel Zuversicht gegeben und es ist dann auch so gekommen. Ich träume nicht sehr viel Bedeutsames in meinem Leben, aber dieses Bild hat mich auch später immer wieder durch schwere Zeiten getragen. Und dabei kommt mir natürlich jetzt auch das Bild von der Geisterbahn, das Scheinfeld in einem seiner Bücher benutzt, in den Sinn: Wenn wir da so nach unten und dann in die Kurve sausen oder gar kopfüber, dann halten wir auch die Luft an oder schreien und wenn's vorbei ist, kommt das erleichterte Lachen!

    Ich bin eine begeisterte Prozess'erin, aber ich kann erst sagen, wie ich mit den dunklen Zeiten der Seele - wie Scheinfeld das beschreibt -, die ich vielleicht noch für meine Bewußtseinserweiterung kreieren werde, umgehe, wenn es tatsächlich aus dem Drehbuch in die Wirklichkeit kommt. Alles andere ist Spekulation und erst recht Illusion im Phase 1 Sinne. Er sagt ja selbst ganz klar, sich keinen Streß zu machen - es geht nur darum, das Drehbuch anzuerkennen und die Erfahrungen ganz bewußt zu machen und das - so lese ich - machst Du ja, also ist doch ein Super-Drehbuch, das Du gerade inszenierst. Weiterhin alles Gute auf einem heieteren Weg ins Licht (hat jetzt wieder noch eine andere Konotation als früher für mich!!! Einfach super wie alles zusammenpaßt!) Lieben Gruß

    Gesponserte Inhalte

    Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion Empty Re: Herzinfarkt - eine sehr reale Illusion

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Dez 16, 2019 2:21 am