Raus aus dem Geld-Spiel

Diskussionen rund um das Buch von Robert Scheinfeld


    Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Rhea
    Rhea

    Anzahl der Beiträge : 376
    Anmeldedatum : 18.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Rhea am Fr Jan 01, 2010 3:28 pm

    Hallo!

    Beim ersten Mal als ich Energie zurückgeholt habe, was das so eine unterdrückte Wut gewesen, schon entstanden in Kindertagen, dass ich so energetisiert hinterher war, dass ich - es war nach zwei Stunden Schlaf - alles Mögliche ausprobieren musste, um wieder einschlafen zu können, was mir dann schließlich gelang, als ich ins reine Bewusstsein ging. Ich nutzte nicht die Theta-Healing-Reise, sondern dehnte mein Bewusstsein auf alles-was-ist aus und verschmolz dann mit dieser Energie, löste mich darin auf und war sehr schnell eingeschlafen.

    Die anderen Prozesse waren nicht so sensationell, aber sehr gut tuend.

    Ich war gestern die erste Nacht allein im Haus und haben dann immer massive Ängste. Habe schon so viel gemacht, um sie zu transformieren. Kommt aber sehr selten vor, dass ich mal allein zu Hause bin über Nacht. TAT, EFT usw. Nichts hatte bisher geholfen.

    Gestern dann in der Dusche, nachts um 0.30 Uhr den Prozess gemacht. Nachts zu Hause duschen, wenn ich allein bin, geht eigentlich gar nicht. Und die Angst war wirklich ganz massiv. Nach dem Prozess war ich ziemlich locker, konnte sogar den Rücken zur Duschtür hindrehen. Konnte anschließend noch ganz beruhigt im Badezimmer weiterlesen und habe nicht auf die Geräusche gehört, die ich üblicherweise den anderen Bewohnern zuordne, die aber vom Haus selbst kommen, weil z. B. das Dach knarrt durch Temperaturenschwankungen.

    Auch konnte ich viel besser schlafen als sonst, vor allem gut einschlafen. Ich werde das bei Bedarf wiederholen.

    Ich hatte diese Ängste früher nicht, sie kamen irgendwann. Zu Hause als Kind war ich nachts nie allein. Die Ängste stammen wahrscheinlich von Thrillern, die ich mir schon ewig nicht mehr angucke.

    Ich muss sagen, der Prozess wirkt!
    Danke Robert Scheinfeld.

    Smile Rhea
    Nina
    Nina

    Anzahl der Beiträge : 2
    Anmeldedatum : 21.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Nina am So Jan 03, 2010 2:15 pm

    Hallo liebe Rhea..

    weiss grad nicht obs hier hin passt....
    Ich versuch mal...

    Also...das Scheinfeld Buch..hab ich immer noch nicht durch....aber es ist dermassen kompliziert und umständlich geschrieben.Finde ich...
    Und das mit der Energie aus den "Eiern" zurückholen...ist meiner Ansicht nach nichts anders...als die ganze Gesamtsituation "anzunehmen"..und sich ihr nicht entziehen....und wenn man annimmt...lt.Betz z.b..dann löst es sich auf...
    Die Sätze dazu sind gut....aber neu erfunden hat der gar nichts.....
    Aber genau so schreibens viele.....und die die sogenannte Täuschung...also das im Grunde ja nichts....ist auch klar..weil wir uns das selbst basteln...je nachdem wie wir unseren Fokus drauflegen meine ich....

    Jedenfalls les ich später weiter.....unterm Strich gesehen.kann es nichts nichts neues gebe...weil ja die universellen Gesetzen feststehen...mein ich...

    Wahrscheinlich ist dies "komprimierter"....was ja gut ist....aber wenns mans genau liest..und Wörter ersetzt...passt es auf alle Methoden....

    Aber erkennen kann ich es auch erst, weil ich viele andere Bücher kenne....und schätze.

    Nichtsdestotrotz....scheint es ja bei allen schneller zu wirken....das ja der Punkt was so faszinierend ist...

    Das mit der Angst unter Dusche kenn ich nämlich auch.....auch ohne Erklärung..wieso und weshalb...
    Ich will die einfach annehmen....und somit entkräften...noch hats nicht soo hingehauen....also öfters machen...

    Ganz liebe Grüsse
    Nina flower
    Rhea
    Rhea

    Anzahl der Beiträge : 376
    Anmeldedatum : 18.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Rhea am So Jan 03, 2010 3:01 pm

    Liebe Nina!

    Bei Robert Betz hat mir eine Freundin auch gesagt, dass sie das schon alles aus verschiedenen Büchern kennt. Ja, sagte ich, mir war das Meiste auch nicht neu, aber das erste Mal konnte es durch Betz auch tief in mich eindringen und etwas bewirken. Mir sind erst durch Betz ganze Kronleuchter aufgegangen, während ich vorher mit dem anderen Wissen sozuagen nur immer am Lichtschalter gespielt habe, ohne den ganzen Kronleuchter anzubekommen.

    Erstmals durch das Scheinfeld-Buch konnte ich wirklich viel besser begreifen und es jetzt auch nicht mehr aus dem Augen verlieren, dass alles eine Illusion ist. Also nicht mehr aufhalten mit Ursachen oder so, denn darin kann man sich auch schnell verlieren.

    Das mit den Gefühlen nicht weghaben, also wegklopfen oder wegtrancen, habe ich erstmals bei Joe Vitale in "The Key" gelesen und auch ausprobiert. Aber mehr oder minder erfolgreich. Die Sätze dazu und es spüren, dass man die Energie zurückholt sowie das Spüren, dass man immer mehr wächst, das erst hat bei mir wirklich Transformation bewirkt.

    Ich mache es in der Regel so, dass ich mit dem letzten Abschnitt "Ich spüre die Welle, wie ich wachse und wachse ..." - so oder so ähnlich, es geht nicht um die genauen Worte, sondern um die Kernstruktur - mein Bewusstsein ausdehne, bis alles-was-ist in mir selbst ist.

    Das Scheinfeld-Buch hat wirklich so viel Positives in mir bewirkt und nun jeder Prozess mit starken Energien auch sehr viel und jeder Prozess mit nicht so starken Energien bewirkt auch einiges. Das hat noch keine andere Methode so nachhaltig bei mir gemacht.

    Und ich bin jetzt seit 16 Jahren dabei und suche nach Therapien / Methoden, die mein Leben auf effektive und leichte Weise viel besser machen.

    Einige Tage ist mehrmals mein PC abgeschmiert. Es kündigte sich immer mit mehreren Piepen an, der Cursor war dann sofort weg und kurz darauf auch der Bildschirm dunkel und nichts ging mehr. Vorgestern oder gestern das gleiche Spiel. Ich beim ersten Piepen im bestimmenden lauten Ton gesagt (es kam von selbst aus mir raus): "Nein, nicht schon wieder. PC, du gehörst mir und hast mir zu gehorchen! Du läufst jetzt weiter!" So oder so ähnlich lief das ab. Schwupps, war der Cursor wieder da und das Bild blieb und es lief normal weiter. Juchhu.

    Sicherlich führen viele Wege nach Rom und für jeden sieht dieser Weg anders aus. Ohne das Verinnerlichen des Wissens des Scheinfeld-Buches hätte dieser Befehl von mir bei meinem PC gar nicht so viel bewirken können. Bei anderen braucht es dazu kein Scheinfeld-Buch.

    Allerdings habe ich schon mindestens 12 Rückmeldungen bekommen, nach denen es so aussieht, als ob viele wie ich noch Scheinfeld als letzten Anschubser brauchten.

    Smile Rhea
    Nina
    Nina

    Anzahl der Beiträge : 2
    Anmeldedatum : 21.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Nina am Mo Jan 04, 2010 2:01 pm

    Hallo Rhea..

    das mit dem Pc hatte ich auch..da hat weder Qh noch sonst welches genutzt...hab den neu gestaltet sozusagen...wahrscheinlich gehört das grad zur Kreation bei mir dazu..

    ja..das mit dem Energie zurückholen...das kenn ich so nicht...d.h.Emotrance..gut..da hab ich diese im Körper fühlen können...und auch das rausfliessen...aber das nur ähnlich...
    EFT..kenn ich ja auch...aber da stagnierts und ich geb zu...manches dauert mir zu lang...wobei ich gern auch "faul" bin....geb ich zu.

    Viele Wege führen nach Rom..das wahr....ich hab viele probiert....und hab auch Angst vor Erfolg..meine ich...weil den seit Jahren nicht kenne....
    Was da so zusammenkommt... Shocked

    Vieles half bei mir z.b. aber nach einiger Zeit sackte es ab....wobei ich auch sagen muss...durch Vorträge von Betz..hab ich das Ausmass der Lebensgestaltung erst begriffen..

    Es hat ja einen Grund, das ich über das Buch mehrfach gestolpert bin...und ich mich soo schwer tue....

    Und soo langsam gelesen hab ich kein Buch...noch nie...untypsich für mich...

    Ich bin mal gespannt.....wies weitergeht....

    Grüssele
    Nina.. Cool
    avatar
    Gast
    Gast

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Gast am Mi Jan 06, 2010 6:31 pm

    Einen wunderschönen guten Tag,

    ich lese gerade noch ein zweites Mal dieses unglaublich tolle Buch! Allerdings lese ich jetzt viel langsamer und konzentrierter. Das macht sich für mich sehr bemerkbar, die Dinge werden immer klarer.

    Mir ist heute aufgefallen, warum erst heute, weiß ich nicht, dass ich den Prozeß - den "großen" sogar Very Happy kurz bevor ich das Buch in den Händen hielt gemacht habe. Ganz aus dem Gefühl heraus. Genauer, als ich gerade in der Vorweihnachtszeit sehr mit meiner Trennungssituation nach 12 jähriger Beziehung mich so ganz tief in mein Elend hineingefühlt habe. In dieser Zeit kam einfach hoch, was ich vorher doch gut verarbeitet habe (dachte ich)...

    Ich hatte ein extremes Kopf- und Herzkino. Dann habe ich mir gesagt: Du hast die Macht, Dein Leben genau so zu gestalten, wie Du es Dir wünschst. Und dieses Gefühl der Wut und der Trauer geht von mir - ich lasse es los! Ich bin jetzt in meiner Mitte und absolut frei! Ich bin Liebe und diese Liebe spiegelt sich in meinem Leben überall wieder.

    Im Grunde habe ich den Prozeß durchgeführt - ich habe andere Worte benutzt, als Robert Scheinfeld vorgeschlagen hat, aber: Ich habe mich auf meine schöpferische Macht und Kraft bezogen, mich in das ungeliebte Gefühl ganz tief begeben, dann die Vorlage zum kollabieren gebracht und die Energie daraus gezogen! Denn, danach fühlte ich mich wirklich frei! Gut, die Wertschätzung für meine Eingangssituation hatte ich nicht extra ausgedrückt. Aber gefühlstechnisch war das für mich eine ganz große Sache.

    Was geschah danach: Es hat sich herausgestellt, dass ich seitdem wieder ganz fest ein Bestandteil in seinem Leben sein soll (obwohl wir beide uns anderweitig entschieden haben). Nun ja, es geht mir auf jedenfall besser, da alle Wut, die ich auf ihn und mich aufgrund von Geschehnissen hatte, komplett weg ist. Es geht mir absolut gut!

    Ich freue mich schon darauf, heute Abend in meinem Bettchen bei lecker Tee und schönen Kerzen weiterzulesen. Ganz langsam und ganz aufmerksam.

    Ich berichte dann weiter,

    ganz liebe Grüße für Euch alle von Tina
    avatar
    Self-Creation

    Anzahl der Beiträge : 46
    Anmeldedatum : 18.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Self-Creation am Mi Jan 06, 2010 10:54 pm

    Hallo ihr Lieben,

    erstmal ein frohes, gesundes, glückliches, neues Jahr. :-)

    Ich wollte nun auch mal ein paar Erlebnisse erzählen, seit dem ich den Prozess anwende. Ich muss mich allerdings auch noch öfter daran erinnern, das ich den Prozess anwende. Es fällt mir aber immer leichter.

    Gestern hatte ich meine Wohnung gesaugt und geputzt und dann wollte ich raus. Ich zog mir meine Schuhe an, musste noch mal ins Schlafzimmer und? Alles wieder dreckig mit Sand. Rolling Eyes hmmm...., dachte ich, aber wendete sofort den Prozess an und zwar sagte ich es mir laut. Manchmal brauche ich das und alles war gut. Dann vergaß ich die Sache mit dem Dreck und heute fiel es mir wieder ein. Ich wollte den Dreck weg saugen, aber der Dreck war gar nicht mehr da. Laughing

    Es ist alles nicht echt. Nur eine Erfindung meines Bewußtseins. Very Happy Aber wirklich!

    Was allerdings nicht so schön war, ich bin am Samstag im Flur heftig ausgerutscht und mit dem Kopf gegen den Türrahmen geknallt. Autsch...!!! Beule, Gehirnerschütterung! Den Prozess habe ich da leider vergessen anzuwenden, aber ich habe mich schon gefragt, was das denn sollte. Werde den Prozess darauf noch mal anweden (nachträglich geht ja auch), hab ja auch noch Schmerzen.

    Ich habe mir auch schon tolle Dinge kreiert z.B. das eine gewisse Person absagen sollte. Hat vielleicht nichts direkt mit dem Prozess zu tun, aber es hat geklappt und ich war total happy. Beim Haare föhnen habe ich mir mehrmals hintereinander gesagt. "Sag ab, sag ab, sag ab...." Und als ich trockene Haare hatte, klingelte das Telefon und ich bekam die Absage. cheers Fand ich total genial. Tolle Zeichen für "so erschaffe ich mir meine Welt". Surprised

    Nachts wache ich momentan sehr oft auf und gucke auf die Uhr. Ich fühl mich ausgeschlafen, aber Zeit ist noch nicht zum aufstehen. Zum Glück schlafe ich aber auch immer schnell wieder ein. Kenne es nur nicht, ständig Nachts aufzuwachen.

    Es gibt noch einige Kleinigkeiten, die sich getan haben. Wenn es größeres zu berichten gibt, teile ich es Euch gerne mit.

    Wenn ich mich mal länger nicht melde, liegt es am Zeitmangel, aber der ist ja eigentlich auch nicht echt. Wink

    Bis bald.

    Liebe Grüße

    Self-Creation
    avatar
    Gast
    Gast

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Gast am Do Jan 07, 2010 4:56 pm

    Yassas alle miteinander...
    ich sitze hier bei 20 Grad und habe wirklich richtig Heimweh zur Zeit, kann das jemand verstehen..:-)
    Liebe Self Creation, mir geht das auch so - seit Wochen wache ich nachts auf. Ich frage mich, ob´s an dem Buch liegt - ODER, das meinte meine Schamanen-Freundin, an dem gigantischen Teilchenbeschleuniger in der Schweiz
    http://www.rp-online.de/wissen/technik/Zerstoert-ein-Experiment-die-Erde_aid_555101.html
    mit dem diese Irren den Urknall reproduzieren wollen. Ich weiss, alles eine Erfindung meines Bewusstseins affraid
    Jedenfalls war das Teil eine Zeitlang defekt, wurde Anfang November aber wieder angeschaltet - zeitlich kommt das bei mir hin, ich habe aber zu diesem Zeitpunkt auch das Scheinfeld Buch bekommen und das erste Mal gelesen. Und nun...bin ich so schlau wie vorher..
    Basketball Mitch
    avatar
    Gast
    Gast

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Gast am Do Jan 07, 2010 4:57 pm

    Hallo Self-Creation, Hallo natürlich an Alle,

    Nachts wache ich momentan sehr oft auf und gucke auf die Uhr. Ich fühl mich ausgeschlafen, aber Zeit ist noch nicht zum aufstehen.

    Das, was Du schreibst, kann ich total teilen! Das ist schon fast gespentisch, wie oft ich nachts aufwache - obwohl ich sonst gut schlummere...

    Ich wollte den Dreck weg saugen, aber der Dreck war gar nicht mehr da.

    Das ist genial! Prima!

    Heute Nacht habe ich geträumt, dass ich Fleisch kaufe - in großen Mengen - und die Verkäuferin sagte zu mir: Ich solle zwischendurch bezahlen, da die Kunden oft am Ende nicht zahlen würden. Ich dachte im Traum: Obwohl eben noch mein Portemonnaie gähnend leer war, dass ich mir jetzt Geldscheine kreiere! Ich öffnete sie und siehe da: Da waren zwei große Scheine 'drin! Very Happy

    Ich nehme das ganze mit in meine Träume,

    einen schönen Tag für Euch von Tina
    avatar
    Self-Creation

    Anzahl der Beiträge : 46
    Anmeldedatum : 18.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Self-Creation am Do Jan 07, 2010 5:22 pm

    Hallo Mitch,

    Heimweh? Hmmmm.... ich hätte gerade lieber 20 Grad. Wir haben -5 oder kälter. brrrrr....! Wie lange bist Du denn schon da unten? Bleibst Du da?

    Wie meinst Du das, das Du nach dem Buch so schlau wie vorher bist?

    HallO Hexina,

    hast Du das geträumt oder war es wirklich so? Wenn ich es richtig verstanden habe, war es ein Traum. ABer schön, das DU so was schon träumst. Würde ich auch gerne mal.

    LG
    Self-Creation
    avatar
    Gast
    Gast

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Gast am Do Jan 07, 2010 5:33 pm

    Liebe Self Creation,

    "Wie meinst Du das, das Du nach dem Buch so schlau wie vorher bist?" - Damit meine ich, das ich nicht weiß, woran´s nun liegt, daß ich nicht schlafen kann, am Teilchenbeschleuniger oder am Scheinfeld..:-)confused

    Ich bin schon 10 Jahre hier und denke zur Zeit verstärkt über eine Änderung meines Hologramms in Richtung 6 Monate Greece und 6 Monate Germany nach..

    Apropos Hologramm: hast Du vielleicht einen praktikablen Hinweis für uns, wie Du das mit dem "Dreck weg" hinbekommen hast. Ich glaube, das interessiert uns alle hier..cheers

    Liebe Grüsse! Mitch
    avatar
    Gast
    Gast

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Gast am Do Jan 07, 2010 5:36 pm

    Liebe Self-Creation,

    das habe ich geträumt! Aber ich fand das interessant, dass ich es ganz selbstverständlich in meinem Traum fand und gleich umgesetzt habe.

    Mich interessiert auch, wie Du den "Dreck-Verschwindibus-Prozeß" gestaltet hast!
    Ich finde das einfach klasse!

    Tschüß, Tina
    avatar
    Self-Creation

    Anzahl der Beiträge : 46
    Anmeldedatum : 18.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Self-Creation am Do Jan 07, 2010 8:41 pm

    Hey ihr Lieben,

    wie ich das gemacht habe weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Bin genauso fasziniert davon. Könnte immer so sein, dann braucht man nicht mehr Staubsaugen. Laughing

    Als ich den Dreck bemerkte, dacht ich erst och nöööö.... und dann habe ich sofort den Prozess angewendet. Ich habe es laut gesagt und dann ging es mir gleich besser, ich vergaß den Dreck und als ich ihn dann später weg machen wollte, war er einfach nicht mehr da.

    Vielleicht, weil ich mir direkt gesagt habe, das es nicht echt ist und es dann sehr gut loslassen konnte. Nicht alles kann ich mit dem Prozess sofort loslassen, das kommt dann öfter und ich wende den Prozess immer wieder an.

    LG
    Self-Creation
    avatar
    Stella

    Anzahl der Beiträge : 58
    Anmeldedatum : 22.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Stella am Fr Jan 08, 2010 12:59 pm

    Hallo an Alle,

    das mit dem Dreck finde ich faszinierend!

    Zur Zeit habe ich eine Blockade den Prozess anzuwenden, ich hoffe, ich werde dies bald überwinden. Es sind so viele "Ablenkungen" da. Und ich habe ein wenig Bammel vor den "Herausforderungen" die sich wohl einstellen werden, auch wenn ich mich dagegen programmiert habe.

    Nachts wache ich in letzter Zeit auch häufig auf. Und einen ungewöhnlichen Traum hatte ich auch vor ca. 1 Woche. Es war mein erster "luzider" Traum, den ich hatte. Es war richtig fantastisch!

    Viele Grüße
    Stella
    Rhea
    Rhea

    Anzahl der Beiträge : 376
    Anmeldedatum : 18.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Rhea am Mo Jan 11, 2010 11:24 pm

    Hallo Stella!

    Hast du schon mal den Bammel mit dem Prozess bearbeitet?

    Ich hatte es schon mal mit meinen Mehrpfunden (danke Elfchen für die Anregung) gemacht, habe aber keine Gefühle dazu gespürt, war vielleicht auch zu abgelenkt.

    Mir kamen eben mitten bei einer PC-Arbeit die Gefühle zu meinem Ex-Chef hoch. Ich las heute etwas in der Zeitung, durch das ich an die Mobbing-Situationen dort erinnert wurde. Es kamen aber noch keine Gefühle dazu bzw. ich hatte auch nicht die Ruhe, es zu bearbeiten. Nun kamen sie jetzt auf einmal ziemlich unvermittelt hoch.

    Bereits beim letzten Punkt merkte ich, da ist noch etwas, was bearbeitet werden will. Noch einmal von vorn angefangen, ein wahrscheinlich anderes unangenehmes Gefühl dazu wahrgenommen und auch beim letzten Punkt gemerkt, da ist noch etwas. Also noch einmal von vorn mit wahrscheinlich einer anderen Nuance von Gefühlsenergie. Schon beim Energiezurückholen merkte ich, dass ich die anderen Punkte eigentlich gar nicht mehr zu machen bräuchte, da sie aber so schnell gehen, habe ich sie gemacht.

    Ich nehme an, dass sich jetzt auch mein unangenehmes Gefühl zu einer neuen Bewerbung ändert. Ich werde nachher im Bett mal eine Kettenreaktion durchspielen. Also in das Gefühl reingehen, dass es dort sogar noch schlimmer kommen kann als ich es jetzt gehabt hatte.

    Smile Rhea
    avatar
    Stella

    Anzahl der Beiträge : 58
    Anmeldedatum : 22.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Stella am Mi Jan 13, 2010 3:13 pm

    Hallo Rhea,

    ja, ich werde den Bammel mit dem Prozess bearbeiten. Danke für den Anstoss! Es ist seltsam. Das Buch und die Erkenntnisse sind allgegenwärtig für mich, ich habe aber einen sehr großen Respekt davor beim Umsetzen.

    Wie ist es bei Dir mit der Kettenreaktion gelaufen?

    Viele Grüße
    Stella
    Rhea
    Rhea

    Anzahl der Beiträge : 376
    Anmeldedatum : 18.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Rhea am Mi Jan 13, 2010 3:47 pm

    Hallo Stella!

    Welche Kettenreaktion meinst du?
    Meinst du die Gefühle zurückholen aus den Mobbing-Situationen?

    Ich habe gestern endlich eine Bewerbung geschrieben, die ich schon ein paar Tage vor mir herschiebe. Mir ist (besser war) unwohl bei dieser Bewerbung, andererseits - trotz allem Wissen - möchte ich gerne wieder selbst Geld verdienen - weil es noch nicht so klappt mit angenehmeren Geldzufluss. Cool

    Unwohl war mir wohl auch wegen der bisher unbewussten Angst, wieder in so eine Mobbing-Situation o. ä. zu kommen. Unwohl war mir vielleicht auch wegen des Ortes, das ist das Gelände des ehemaligen Hallenbades, in denen ich beim Schulschwimmunterricht Höllenqualen gelitten habe.

    Nun hatte ich vorvorgestern die Gefühle zur Mobbing-Situation zumindest tlw., hoffentlich aber ganz zurückgeholt. Gestern machte ich mich dann endlich daran, die Bewerbung zu schreiben. Ihr glaubt gar nicht, wie viele Hindernisse es gab, bis ich heute um ca. 12 Uhr diese Bewerbung bei meinem künftigen Arbeitgeber abgegeben habe. Ich könnte jetzt sagen, das zeigt eindeutig, dass es nicht die richtige Arbeit für mich ist. Ich tendiere jedoch zu der Annahme, dass sich in den Hindernissen meine ganzen Widerstände gegen das Wiederarbeiten aufgebäumt haben.

    Das letzte Hindernis war dann, dass es nicht so leicht war, einen Parkplatz dort zu bekommen. Hier bei uns liegt der Schnee noch ganz schön hoch auf den Parkplätzen und vor allem an den Straßenseiten; die Straßen sind sehr eng dadurch. Viele Parkmöglichkeiten sind dadurch weggefallen. Da ich den zur Firma gehörenden Privatparkplatz erst später sah, hatte ich woanders geparkt, aber direkt in der Nähe und ich hatte dadurch die Gelegenheit, das Gebäude erstmals anders wahrzunehmen als wie ich es bisher in Erinnerung hatte. Eigentlich habe ich es erstmals auch von hinten bewusst wahrnehmen können. Dadurch fiel mir auch auf, dass alles viel freundlicher aussieht als in meiner Vorstellung. Auch innen drin war ich angenehm überrascht. Und je näher ich dem Haupteingang kam, desto ein besseres Gefühl hatte ich für meine Bewerbung.

    Warum ich mir so sicher bin, dass ich die Zusage bekomme? Eine Bekannte aus unserem Sportverein hat mich kürzlich darauf angesprochen. Es ist ihr Arbeitsplatz und sie geht nach Bayern. Sie kann wohl mitentscheiden bei den Bewerbern und unterhält sich sehr gerne mit mir u. a. auch über Realitätsgestaltung. Die Stelle ist beim Arbeitsamt ausgeschrieben, aber nicht in der Jobbörse, weshalb ich sie nicht finden konnte. Warum das Arbeitsamt mich nicht vermittelt hat, ist mir unverständlich, weil sie eigentlich auf mein Bewerberprofil passt. Eigentlich, weil die Ansprache des Arbeitsamts während des Urlaubs der Bekannten geschah und die Leitung die Tätigkeiten in der Stellenausschreibung falsch angegeben hat.

    Nun bin ich mal gespannt ...
    Da die Bekannte viel eher nach Bayern geht als angenommen, nämlich schon zum 1.4. statt zum 1.7., soll die Einarbeitung schnell beginnen. Bei meiner letzten Stelle hatte ich gar keine Einarbeitung, das war echt wie ins ganz tiefe eiskalte Wasser geschmissen, während der Chef immer wieder vergessen hat, dass ich so gut wie nicht eingewiesen wurde.

    Smile Rhea
    avatar
    Stella

    Anzahl der Beiträge : 58
    Anmeldedatum : 22.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Stella am Mi Jan 13, 2010 5:27 pm

    Hallo Rhea,

    ich meinte dies hier: "Ich nehme an, dass sich jetzt auch mein unangenehmes Gefühl zu einer neuen Bewerbung ändert. Ich werde nachher im Bett mal eine Kettenreaktion durchspielen. Also in das Gefühl reingehen, dass es dort sogar noch schlimmer kommen kann als ich es jetzt gehabt hatte."

    Ich bin auch gespannt und drücke Dir die Daumen, dass alles klappt!

    Vorhin habe ich endlich den Prozess durchgeführt. Mal sehen, was passiert.

    Viele Grüße
    Stella
    avatar
    klaus

    Anzahl der Beiträge : 5
    Anmeldedatum : 13.01.10
    Alter : 57

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  klaus am Mi Jan 13, 2010 7:17 pm

    Hallo liebe Rhea......

    bin durch eine Freundin hier gelandet - habe mitgelesen und heute das Buch erhalten.

    Da ich eben auf den Arbeitsamtseiten war und feststellte dass schon wieder Verkäuferinnen gesucht werden bei ner Bekleidungsfirma und auch bei nem Lebensmittelladen war ich ärgerlich.

    Da wurde nämlich schon gesucht - habe mich beworben und eine Absage erhalten.

    Es sind nicht mal Vorkenntnisse erforderlich und ich habe Vorkenntnisse.

    Nun wurde ich zu Deinem Beitrag geführt und Du schreibst:

    Ich tendiere jedoch zu der Annahme, dass sich in den Hindernissen meine ganzen Widerstände gegen das Wiederarbeiten aufgebäumt haben.

    Könnte bei mir auch so ähnlich sein.

    Bin schon lange arbeitslos ( u.a. alleinerziehend / vier Kinder )und habe momentan Druck von ARGE wegen nem Eineurojob - den ich nicht annehmen möchte. Warum ist nicht so wichtig.

    Ne zeitlang dachte ich auch dass ich wohl unbewusst gar nicht wirklich arbeiten will sondern das ARGE-Geld bis Nov. 2010 (Länger geht es eh nicht) gar einstecken möchte.

    Im Moment möchte ich aber unbedingt arbeiten damit ich endlich Ruhe habe vom Amt.

    Irgendwie habe ich gute Lust mich bei den gleichen Stellenangeboten NOCHmal zu bewerben.

    Und ich denke genau DAS tue ich auch.

    Auch wenn ich das Buch noch nicht gelesen habe - Very Happy

    Ich hoffe ich habe bald Erfreuliches zu berichten......wenn nicht im Job dann bei den Erfahrungen mit "Raus aus dem Geldspiel".

    Grüsse Elli
    Rhea
    Rhea

    Anzahl der Beiträge : 376
    Anmeldedatum : 18.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Rhea am Mi Jan 13, 2010 8:50 pm

    Hallo!

    Stella, daran habe ich nicht mehr gedacht am Montag. Gestern bin ich auch erst total spät ins Bett gekommen. Der SW-Drucker ging nicht, dann hat der Farbdrucker das Bewerbungsfoto auf dem Lebenslauf nicht so gut wie sonst ausgedruckt. Ich habe es noch einmal in den Farben verdunkelt, weil die sonst ganz schlecht rüberkommen.

    Als ich das dann aus dem Drucker holte, verknickte ich ungeschickterweise das Papier. Davon gab es zig Hindernisse, z. B. von den zig Briefumschlägen alle auf einmal weg. Die Bewerbungsmappen, die ich mir Ende Oktober gekauft hatte, nicht auffindbar und und und. Es war schon fast zum Kaputtlachen.

    Dann habe ich mir gedacht, das soll dich vielleicht darauf aufmerksam machen, dass du das Anschreiben, deinen Qualifikationsspiegel und Lebenslauf an die Bekannte mailst. Gemacht und dann dort angerufen. Sie war aber nicht da. Gut, dann machst du das nach der Sauna. Als ich um 22.10 h wieder online gehe, sehe ich, dass die Mail zurückgekommen ist. Ich hatte die Anlagen als Word-Dateien geschickt, weil mein PDF-Umwandler gestern streikte.

    Also nur den Text vom Bewerbungsschreiben direkt in die E-Mail kopiert. Kaum hatte ich sie abgesandt, rief meine Bekannte an. Wir besprachen zwei Umstellungen im Anschreiben und sie erzählte mir erstmals genauer von der Arbeitsstelle. Das hörte sich viel interessanter als bisher, wenn sie mir davon berichtete.

    Trotzdem gingen die Hindernisse weiter, das war wirklich superkomisch. Erst als ich zu Fuß immer näher dem Gelände kam, wurde es mir ganz anders. Es war kurz vor 12 Uhr und ich konnte beim Vorbeigehen einen Blick in Arbeitsräume erhaschen und die Leute dahinter sahen sehr zufrieden aus.

    Oder ob es eines dieser komischen Ereignisse war, die Scheinfeld im Buch beschreibt?
    Es war wirklich wie in einem schlechten Film.
    Selbst als ich die Bewerbung abgegeben habe. Die Bekannte sagte mir, wenn sie mich nicht sieht, weil sie in einer Sitzung ist, sollte ich es an der Rezeption abgeben. Die Dame soll aber noch nicht wissen, dass sie schon früher geht, deshalb soll ich nicht Bewerbung drauf schreiben. Gut, sage ich, ich schreibe nur z. H. von Frau (Nachname meiner Bekannten). Ich gebe gerade der Frau an der Rezeption den Brief, habe ihn noch in der Hand, da sehe ich meine Bekannte, die sofort die sechs Meter, die ihr Schreibtisch von der Rezeption entfernt ist, herkommt. Aber die Dame von der Rezeption "entreißt" mir den Brief und gibt ihn meiner Bekannten, obwohl sie auf uns zukommt.

    Elli, da ich kein Arbeitslosengeld beanspruche, macht mir das Arbeitsamt keinerlei Druck. Ich möchte aus verschiedenen Gründen gerne wieder angestellt sein und aus verschiedenen Gründen gerne weiter so machen wie bisher, aber wie früher mehr lukrative Aufträge in meiner nebenberuflichen Selbstständigkeit. Wenn ich wieder angestellt bin, spare ich 300 Euro Sozialversicherungsbeiträge, die ich seit meiner Entlassung zahlen muss.

    Gerne lade ich auch andere Geldzuflüsse ein, so dass ich dann noch lockerer und leichter die Sozialversicherungsbeiträge zahlen kann.

    Ich bin gespannt, was du zu dem Buch sagst. Es war das erste Buch, das ich 5 oder mehr Male hintereinander gelesen habe. Bitte vereinbare unbedingt mit deinem Unterbewusstsein / Höherem Selbst oder was auch immer, dass die unangenehmen Gefühle durch Erinnerungen an alte Ereignisse hervorgeholt werden. Dazu braucht es wirklich keiner neuen Herausforderungen. Wie sagt Richard Bartlett "Matrix Energetics": It´s all made up - es ist alles Fiktion, also kann man auch in diesem Fall seine eigenen Regeln aufstellen.

    Und wie auch immer - ganz viel Erfreuliches für uns alle!

    Smile Rhea


    PS: War vorhin so müde, dass ich über zwei Stunden auf dem Sofa geschlafen habe. Das passiert mir öfter, wenn ich seelisch ganz viel oder "Großes" aufgelöst habe.

    Im Buch wird auch erklärt, warum "The Secret" & Co. oft nicht funktionieren. Bei mir konnte es sowieso nicht funktionieren, weil ich nicht klar genug war. Einerseits will ich gar nicht wieder arbeiten, aber andererseits schon. Ich halte es komischerweise bei mir nicht für möglich, dass es eine ganz wunderbare Lösung für mich geben könnte, wie auch immer die aussehen könnte. Meine Sendefrequenz war also dauernd ja und gleichzeitig nein.

    Dabei habe ich 16 Jahre lang von zu Hause gearbeitet. Ich konnte meine Zeit ziemlich frei einteilen, hatte aber auch Zeiten, wo ich bei schönstem Sonnenwetter nicht auf die Terrasse kam. Ich brauchte nicht wegen Urlaub fragen, konnte zwischendurch die Kinder wegfahren usw. Ich war quasi selbstständig, aber trotzdem angestellt.

    Gerade kommt ein unangenehmes Gefühl hoch, es hat etwas mit meiner ersten Anstellung zu tun. Komischerweise Cool kamen wir durch ein Gespräch mit relativ Fremden am Sonntag auf diese erste Anstellung und eine bestimmte Kollegin, zu der ich heute noch ein unangenehmes Gefühl habe. Und das kam gerade wieder hoch. Ich werde nachher ein paar Erinnerungen an die Ausbildung und die Jahre danach hoch- und zurückholen.
    avatar
    Stella

    Anzahl der Beiträge : 58
    Anmeldedatum : 22.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Stella am Do Jan 14, 2010 1:15 am

    Hallo Rhea,

    ich hatte gestern das Buch meiner Schwester geschenkt, die heute um 15 Uhr darin zu lesen begann und mich um 21 Uhr aufgeregt anrief. Sie hatte inzwischen 210 Seiten gelesen und berichtete mir, dass sie wegen herausfordernder Umstände mit ihrer Tochter den Prozess seit einigen Monaten ganz ähnlich wie im Buch beschrieben, selbst entwickelt und angewendet hatte, mit Hilfe von Affirmationen von Catherine Ponder. Von ihr habe sie beispielsweise: "Ich bin die Macht und die Gegenwart Gottes."

    Sie sagte, jetzt habe sie endlich Erklärungen für seltsame Situationen, die sie in letzter Zeit erlebt hatte.

    Beispielsweise war sie mit einer flüchtigen Bekannten in einem Restaurant verabredet gewesen, dort wohnte diese Frau und meine Schwester sollte sie abholen.

    Die Bekannte hatte ein großes Essen vorbereitet und meine Schwester und sie sollten das Essen auf eine öffentliche Veranstaltung bringen. Meine Schwester kannte das Restaurant vom Sehen, war zuvor aber noch nicht drinnen gewesen.

    Zum verabredeten Zeitpunkt ging sie ins Restaurant. Ein großer türkischstämmiger Mann empfing sie. Er war der Wirt. Sie fragte nach ihrer Bekannten, die war aber nicht da, außerdem war die Dame dort vollkommen unbekannt.
    Meine Schwester dachte, sie habe sich geirrt und fuhr in ein anderes Restaurant, aber auch da war sie nicht.
    Später traf sie die Frau, die ihr sagte, dass sie auf sie im Restaurant gewartet hätte. Warum sie nicht gekommen wäre. Meine Schwester fuhr erneut in das erste Restaurant, wo die Frau lebte. Es hatte jetzt eine andere Inneneinrichtung und der Wirt war ein anderer (Italiener).
    Irgendwann erfuhr meine Schwester, dass vor einigen Jahren ein türkischer Besitzer das Restaurant betrieben hat.

    Durch Scheinfelds Buch ist meiner Schwester jetzt klar, wie dieser Zeitsprung, den sie erlebt hatte, zustande gekommen ist.

    Rhea, Deine Erlebnisse mit dem Bewerbungsschreiben sind sehr interessant. Aber Du weißt ja, Du hast es selbst erschaffen.

    Offensichtlich realisierst Du schon Deine aktuellen Gefühle in Situationen. Ähnlich scheint es auch Dir zu gehen Elli!

    Bin echt gespannt, wie es weitergeht mit uns!

    Ciao
    Stella
    Rhea
    Rhea

    Anzahl der Beiträge : 376
    Anmeldedatum : 18.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Rhea am Do Jan 14, 2010 9:48 am

    Hallo Stella!

    Wenn man jetzt nicht das Buch gelesen hat ... ist ja schon so Gänsehaut pur!

    Scheinfeld empfiehlt zusätzlich, um mehr über das Hologramm zu erfahren:
    Das holographische Universum von Michael Talbot
    Das gibt es wohl nur noch gebraucht und die Anbieter wollen eine sehr hohe Wertschätzung dafür.
    Internetsuche:
    Das holographische Universum Michael Talbot PDF

    Es hat über 400 Seiten und ich habe täglich ein paar gelesen, war sehr informativ.

    Smile Rhea
    avatar
    Self-Creation

    Anzahl der Beiträge : 46
    Anmeldedatum : 18.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Self-Creation am Do Jan 14, 2010 11:07 am

    Hallo Stella,

    wow, das ist ja eine super Geschichte. Bin total beeindruckt.

    Solches ist mir noch nicht passiert, aber das wird dann sicher auch noch kommen.

    Momentan passieren mir eher nicht so angenehme Sachen, obwohl ich da oben Bescheid gegeben habe, das ich sanft an meine Eier geführt werden möchte. Habe am Montag mal kurz ne heftige Magen-Darm Geschichte bekommen. Bin auch immer noch nicht so recht fit, aber geht schon wesentlich besser.
    avatar
    klaus

    Anzahl der Beiträge : 5
    Anmeldedatum : 13.01.10
    Alter : 57

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  klaus am Do Jan 14, 2010 2:16 pm

    Hallo liebe Stella......

    Du hast geschrieben:

    Offensichtlich realisierst Du schon Deine aktuellen Gefühle in Situationen. Ähnlich scheint es auch Dir zu gehen Elli!


    Kannst Du den Satz genauer definieren ??

    Momentan habe ich ja das Gefühl dass ich unbedingt arbeiten möchte.
    Sogar in diesen bestimmten Geschäften - obwohl ich "früher" immer
    sagte dass ich DA nicht arbeiten will.

    Ich möchte arbeiten für mein Geld.
    Und deswegen der Eineurojob ??....denn dann würde ich ja arbeiten für mein
    Geld vom Amt.

    Ich möchte aber lieber "richtig" arbeiten und das Amt der Vergangenheit
    überlassen. Ich bin wohl dankbar dass es mir all die Jahre geholfen hat
    in denen ich nicht arbeiten konnte aber DAS soll nun zu Ende sein.

    ?????.....Mir ist einfach noch nicht ganz klar warum ich keine Stelle hier
    im Ort im Verkauf bekomme. Weil ich im Grunde lieber ins Büro gehen würde ??
    Wenn ich mir vorstelle in so nem Verkauf zu arbeiten - kam früher Ablehnung
    dagegen. Heute jedoch könnte ich es mir schon vorstellen dass ich da arbeite.
    ?????

    Wieso dann kein Erfolg mit den Bewerbungen ??

    Hilfe.....Lächel.

    Gruss Elli
    avatar
    Gast
    Gast

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Gast am Do Jan 14, 2010 2:49 pm

    Hallo, Ihr Lieben,

    ich bin noch immer beim zweiten Mal lesen - und ich brauche irgendwie viel länger als sonst jemals für ein Buch...

    Ich habe jetzt wirklich überlegt, ob ich das schreibe, weil es so verrückt klingt, aber ich mach' das jetzt:

    Ich bin gestern zu meinem Kätzchen gekommen und dachte schon vorher, dass ich ja gar keine Leckerli (Kaustangen) für meine Süßen zuhause habe. Ich kam auch nicht dazu, noch welche zu kaufen. Ich hatte mir schon überlegt, wie ich statt dessen für gute Stimmung sorgen kann Very Happy , denn die beiden Süßen "erwarten" ja ein buntes Programm von mir (eigenes Verschulden Smile ).

    Ich kam also nach Hause, öffnete den Schrank, um zu schauen, ob nicht noch irgend etwas anderes aufzufinden ist - und entdecke zwei 10er Paletten mit Kaustangen!!!
    Und Ihr Lieben, das ist kein Witz!

    Als ich eben die Geschichte mit der veränderten Restauranteinrichtung, dem Wirt, etc. gelesen habe, dachte ich: Gut, schreibe es einfach!
    Diese Stangen waren vorher nicht da! Ich bin heute auch noch total aus dem Häuschen... Oder vielleicht sollte ich doch mal den Doktor...

    Ich merke, dass bei mir auch ganz "alte" Geschichten zutage kommen. Gestern habe ich aus heiterem Himmel eine alte Situation gespürt, die bei mir ganz großes Unbehagen ausgelöst hat. Ich habe gemerkt, dass diese Story ganz viel mit Fremdbestimmung zu tun hat - oder besser: der Angst davor.

    Ich habe dann den Prozeß gemacht. Es ist noch immer ein wenig komisch für mich, den Prozeß zu machen, da ich den Kopf nicht so ganz ausschalten kann.
    Ich habe dann die Energie zurückgefordert und dabei ist mir dann - wieder - aufgefallen, dass ich den stärksten Energiestrom in den Waden verspüre.

    Ich frage mich nun, ob das alles so "richtig" von mir gemacht wird. Vielleicht geht Euch das ja ähnlich, ihr fühlt Euch auch hin und wieder unsicher, ob Ihr denn alles "richtig" macht.

    Ganz liebe Grüße für Euch,

    Tina

    Übrigens, liebe Rhea, diese extreme Müdigkeit verspüre ich auch. Und gut ist es dann, wenn ich mich ein bisschen zur Ruhe bringen kann. Mit dem Einschlafen ist es besser geworden, aber dennoch fühle ich mich oft "wie erschlagen", wenn ich dann wachwerde.
    avatar
    Jenny

    Anzahl der Beiträge : 17
    Anmeldedatum : 28.12.09

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Jenny am Do Jan 14, 2010 3:55 pm

    hallo ihr lieben,

    und hier ist mein erster beitrag Smile

    ich hatte heute einen termin bei meinem "fallmanager" von der ARGE. Und jetzt kommt es: Es kam zu einem riesigen eklat. Ich hatte meinen businessplan für die selbständigkeit anfang dezember letzten jahres zur prüfung bei der ihk (industrie- und handelskammer) abgegeben, die eine fachliche stellungsnahme hinsichtlich der tragfähigkeit meines konzeptes erstellen sollte. und meine bearbeiterin bei der arge war heute ganz komisch, obwohl wir sonst ein recht entspanntes verhältnis haben! während ich also den augenblicklichen sachstand schildere (dass ich also noch auf die stellungnahme warte), fällt sie mir erbost ins wort - sie habe gestern bei der ihk angerufen - es hätte sich nie jemand mit meinem namen vorgestellt, geschweige denn, einen businessplan abegeben. das sei auch gar nicht möglich, da die ihk seit mai letzten jahres!!! keine konzepte von alg2-empfängern mehr bearbeite!!! halloooooo? ich war dort, hab lange mit der dame bei der ihk gesprochen und mit ihr über mein konzept geschaut, es abgegeben und warte, warte, warte... lieber herr scheinfeld - geht es für den anfang nicht auch einfach eine nummer kleiner??? Shocked Suspect

    viele grüße von jenny.

    ps. ich gehe übrigens auch davon aus - da ich das scheinfeld-buch erst seit ende dezember lese - dass mein erweitertes selbst schon früher "mit der arbeit" in phase 2 begonnen hat... Smile

    Gesponserte Inhalte

    Meine Erfahrungen mit dem Prozess Empty Re: Meine Erfahrungen mit dem Prozess

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Dez 10, 2019 7:53 pm